Mich hat kürzlich eine Anfrage von dem jungen Unternehmen eat performance aus Berlin erreicht, bei der es darum ging, Paleo Produkte zu probieren.
Die Snacks werden von den Berlinern selbst hergestellt und kommen ohne Gluten, Milch, Laktose, Zucker, Konservierungs- und Zusatzstoffe aus. Da konnte ich natürlich nicht „Nein“ sagen!

Was ist Paleo eigentlich?

Paleo, Paleo… Den meisten ist der Ausdruck sicherlich ein Begriff, aber was genau war Paleo nochmal? War das nicht das Steinzeitessen?
Genau! Wer Paleo und Steinzeit in Zusammenhang gebracht hat, ist auf der richtigen Spur.

Wie der Name bereits verrät, setzt man bei der Ernährung nach dem Paleo Prinzip auf Nahrungsmittel, die nach derzeitigen Kenntnissen bereits in der Steinzeit zur Verfügung standen.
Sorry, liebe Veganer, aber das heißt, man greift bei Paleo vor allen Dingen auf Fleisch, Fisch, Eier zurück.
Aber keine Sorge: Selbstverständlich gehören auch Obst, Gemüse und Nüsse zu den grundlegenden Produkten, die zum Einsatz kommen.
Worauf bei Paleo verzichtet wird sind Milchprodukte, Getreide und industriell verarbeitete Nahrungsmittel wie Zucker, Alkohol oder aber auch Oliven.

Man könnte meinen, dass die ganze Paleo Sache eine neumodische Erscheinung ist, aber tatsächlich wurden die ersten Thesen auf diesem Gebiet schon in den 70er Jahren publiziert und spätestens seit den 90ern ist die „Paleo Diät“ salonfähig. Man geht grundlegend davon aus, dass sich das menschliche Erbgut seit der Steinzeit nicht verändert hat und man durch die entsprechende Ernährungsweise „back to the roots“ geht.

Ich will gar nicht zu sehr ins wissenschaftliche Detail gehen, wer möchte, kann sich durchaus durch eine Literatur lesen (z.B. Das große Buch der Paläo-Ernährung oder was mit Rezepten: Paleo für Schokoladen-Fans: 80 glutenfreie süße Versuchungen )

Und wer sind nun eat Performance?

eat Performance ist ein Start-Up Unternehmen aus Berlin, das in der Ritterstraße das erste Paleo Bistro Europas eröffnet hat.
Montags bis Samstags, von 8:00 – 21:00 Uhr kann man sich dort auf eine kulinarische Paleo Entdeckungsreise begeben. Es gibt einen täglich wechselnden Mittagstisch, Essen zum Mitnehmen und sogar einen Catering Service.
eatperformance_bistro

Wer nicht in Berlin oder in der Nähe wohnt, muss nicht traurig sein – die Jungs und Mädels von eat Performance haben nämlich auch einen Online-Shop am Start.
Hier kann man zwar kein Mittagessen ordern, aber dafür einige Naschereien. Das Shop Angebot soll noch ausgebaut werden, so dass in Zukunft noch mehr Produkte online geordert werden können.

Meine Paleo Testprodukte

Das Paleo Testpaket, das ich probieren durfte, bestand aus einem Cookie, einem Schoko-Müsli und einem Eat Riegel.
Der Style der Verpackung hat mir gut gefallen, weil es zum ganzen Thema passt.
eatPerformance_start eatPerformance_package

Beim „eat Vanilletraum“ handelt es sich um einen Cookie, der alle gluten- und milchfreien Herzen höher schlagen lässt. Die Zutatenliste sieht aus wie folgt:

Zutaten:
Mandeln*, Datteln*, Kakaobutter*, Ahornsirup*, Ei*, getrocknete Himbeeren*, Vanille 1%*

*aus kontrolliert biologischer Erzeugung

eatPerformance_vanilletraum02 eatPerformance_vanilletraum

Von der Optik her würde man eine knusprige Konsistenz des Cookies vermuten, wird aber von der Weiche des Kekses überrascht. Das fand ich ganz angenehm, da die originalen Cookies ja auch eher weich sind.
Geschmacklich ist der Verzicht auf industriellen Zucker natürlich zunächst einmal ein Schock ;) Man ist es gewohnt, dass alle Süßigkeiten extrem zuckerhaltig sind und so hat man im ersten Augenblick das Gefühl, dass die Paleo Produkte im Allgemeinen nicht so süß daherkommen. Allerdings geben die Datteln und der Ahornsirup dem Ganzen genügend Süße, so dass man immer noch das Gefühl hat, etwas zu naschen :D

Der zweite süße Snack ist der „eat Dattel-Nuss“ Riegel.

Zutaten:
getrocknete Datteln* 62%, Cashew* 12%, Haselnuss* 12%, Kokoscreme*, Kokosöl* & Liebe ;)

*aus ökologischem Anbau

eatPerformance_dattelnuss eatPerformance_dattelnuss02

Wer ein Fan von Datteln ist, ist hier auf jeden Fall richtig. Die Basis des Riegels besteht aus der süßen Frucht und bekommt den letzten Schliff durch Cashewkerne und Haselnüsse verpasst. Durch den hohen Dattelanteil ist der Riegel richtig süß, die Konsistenz ähnelt den Fruchtriegeln, die ihr sicherlich schon einmal im Supermarktregal gesehen habt.

Last, but not least, war ein Paleo Schoko-Müsli in meinem Probierpaket enthalten.

Zutaten:
Cashew, Mandeln, Haselnuss, Walnuss, Kokoschips, Chia-Samen, Sonnenblumenkerne, Kokosöl, Honig, Rohkakao, Vanille, Salz

eatPerformance_muesli02

Das Müsli hat meinen Geschmack leider nicht so ganz getroffen, was schlicht und ergreifend daran liegt, dass ich keine Walnüsse mag. Die restlichen Bestandteile (vor allem die Kokoschips!) sind extrem lecker und ich bin mir sicher, dass es unter euch ganz viele Walnuss-Liebhaber gibt!

Mein Fazit

Mein Fazit zum Thema Paleo fällt ein wenig gemischt aus:
Auf der einen Seite finde ich den Ansatz gut, dass man mit dieser Form der Ernährung versucht zu ursprünglicheren Lebensmitteln zurückzukehren. Ich rege mich ja auch andauernd darüber auf, dass überall Palmfett hineingepampt wird, dass sich in gefühlt jedes zweite Lebensmittel Weizen verlaufen hat, und soweiter und sofort. Da hat Paleo tatsächlich den Vorteil, dass man auf diese Dinge verzichten kann, ohne Angst zu haben, dass man nicht satt wird.

Auf der anderen Seite ist Paleo für mich derzeit aus persönlichen Gründen nicht so attraktiv, dass ich meine Ernährung darauf umstellen würde. Wie der ein oder andere sicherlich hier gelesen hat, habe ich die Vermutung, dass ich Histamin derzeit nicht gut vertrage. Meine Testphase dauert zwar noch an, aber momentan deutet alles darauf hin (hurra, nicht.). Insofern stehen Nüsse auf der Abschussliste, was den Umgang mit vielen Paleo Produkten recht schwierig gestaltet. Da bietet die Speisekarte vom eatPerformance Bistro viele Alternativen, womöglich sind also „nur“ die fertigen Produkte etwas nusslastig.
Das heißt nun nicht, dass ich generell das ganze Paleo Konzept nicht spannend finde. Wenn es mich das nächste Mal nach Berlin verschlägt, werde ich sicher mal im Bistro vorbeispazieren ;)

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.