Da mich ganz viele von euch gefragt haben, wie das mit den FairTrade Schokoladen bei Lidl funktoniert und warum solche Endverbraucherpreise zu Stande kommen, habe ich kurzerhand beim Kundenservice nachgefragt.
Interessiert mich nämlich auch :)
Ich bin gespannt, ob, wann und was als Antwort kommt!

Betreff: Anfrage zu den Schokoladen Fin Carré und Bellarom
Von: info ibi
Datum: 2. Oktober 2012 17:04:51 MESZ
An: kontakt@lidl.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Laura Camprubi und ich betreibe seit 2 Jahren einen Foodblog zum Thema Laktoseintoleranz und anderen Nahrungsmittelunverträglichkeiten/-allergien.

Für meine Leser sind vor allem Produktempfehlungen interessant und vor Kurzem fielen mir diesbezüglich die Schokoladen von Fin Carré und Bellarom aus Ihrem Sortiment in die Hände.

Ich habe einen Blogpost darüber verfasst, auch bezüglich dessen, dass diese Schokoladen mit FairTrade Siegeln versehen sind.

Das Feedback war sehr positiv und viele Leser möchten diese Art von Produkten unterstützen und
kaufen. Allerdings bekam ich eine Frage immer wieder gestellt, die ich nicht beantworten kann:

Wie können solche tollen Endverbraucherpreise entstehen, trotz des FairTrades Konzeptes?

Viele meiner Leser interessiert es, wie das Konzept dahinter funktioniert und ich hoffe sehr, dass Sie mir
hierzu eine Auskunft geben können!

Vielen Dank für die laktosefreien Schokoladen und Ihr Engagement für die Kakaobauern und den Regenwald :)

Zum Blogbeitrag geht es hier:

http://www.ich-bin-intolerant.de/2012/10/utz-certified-wer-kennts/

Ich freue mich auf Ihr Feedback!

Vielen Dank und viele Grüße
Laura Camprubi

Feiertags Grüße
Eure

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.