Und direkt geht’s weiter mit dem angekündigten dritten Teil vom bofrost*free Test:
Maccaroni Auflauf

Wer mag keinen Nudelauflauf :)
Besonders gespannt bin ich immer auf die glutenfreien Nudeln, da es imho relativ wenig gute Produkte am Markt gibt, die mit Konsistenz und Geschmack punkten können.

Los geht’s – auch hier erst einmal der verpackte Zustand:



Die Zutatenliste liest sich auf den ersten Blick ein wenig komisch, da doch relativ viele Produkte verarbeitet sind, die normalerweise Laktose enthalten.
Natürlich sind diese in dem Fall als laktosefreie Variante verwendet, aber trotzdem habe ich erstmal kurz gestutzt und gedacht „so viel?“.

Zutaten:
Nudeln 27% (Maismehl, Kichererbsenmehl, Emulgator (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren)), Wasser, Schlagsahne (laktosefrei**), Vollmilch (laktosefrei**), Rindfleisch 9%, Gouda (laktosefrei** (Farbstoff Annatto)), Gemüsemischung (Sellerie, Karotten, Porree, Zwiebeln), Tomatenmark, Speisesalz, Gewürze, Rindfleischextrakt, Hartkäse (laktosefrei**), pflanzliches Öl, modifizierte Maisstärke, Knoblauch, Zucker.
**Restlaktosegehalt unter 0,1 g pro 100 g.



Nun gut, trotz der ersten Irritation anhand der Zutatenliste, habe ich mich natürlich ans „Kochen“ gemacht.
Der Auflauf wird in einer Plastikschale geliefert, sieht tiefgefroren dann so aus:



Ich habe das ganze in eine Auflaufform gepackt und nach Anleitung im Backofen zubereitet.
Sah sehr lecker aus, als es aus dem Ofen kam, nämlich so:





Geschmacklich hat mich das Gericht leider nicht wirklich überzeugen können.
Die Nudeln sind das einzig Positive am ganzen Essen:
Zuerst stand ich der Mais- und Kichererbsenmehlmischung etwas skeptisch gegenüber, weil ich das in der Form noch nicht probiert habe.
Der „normale Standard“ sind ja eher Reis-/Maismehl Nudeln.
Der Geschmack der Nudeln ist super, allerdings geht die Konsistenz ziemlich in Richtung „Matsch“.
Ist allerdings wohl auch der Tatsache geschuldet, dass Tiefkühlnudelgerichte leider sehr oft die Tendenz dazu haben, nach dem Wiederauftauen matschig zu werden.

Der Rest vom Gericht ist imho geschmacklich nicht stimmig, kann aber auch nicht genau sagen, woran es liegt.
Auf der Zutatenliste steht leider auch nur „Gewürze“, so dass sich nicht identifizieren lässt, welches Gewürz nicht ins Bild passt.
Vielleicht liegt es auch an der Gemüsemischung aus Sellerie, Karotten, Porree und Zwiebeln – keine Ahnung.
Was ich auch nicht unbedingt positiv fand, war, dass der Auflauf ziemlich viel Fett gezogen hat in der Auflaufform.
Auch hier steht auf der Zutatenliste nur „pflanzliches Öl“, was ich als Angabe doch ein wenig dürftig finde.
Vielleicht hatte ich mit meiner Packung ausgerechnet ein Unglückslos gezogen, aber auch das Rindfleisch war leider nicht ganz so toll.
Hatte unheimlich viele Knorpelstückchen, hat sich angefühlt, als würde man auf Gummi herumkauen – nicht lecker.
Aber zum Thema Rindfleisch möchte ich sagen, dass es mit Sicherheit Pech mit meiner Packung war, kann mir nicht vorstellen, dass das serienmäßig so vom Band läuft.

Handling und Menge waren in Ordnung, sehr einfach und man wird von der Portion durchaus satt, wenn’s mundet ;)

Fazit:
Meinen Geschmack hat es nicht getroffen, aber wie sagt man so schön:
Es ist alles Geschmackssache, sprach der Affe und biss in die Seife ;)

Mir gefällt an diesem Produkt speziell nicht, dass die Zutatenliste ungenauer ist, als bei den restlichen bofrost*free Gerichten.
Mit „Gewürze“ und „pflanzliches Öl“ kann man als Allergiker zu wenig anfangen.
Alles in allem aber Geschmackssache, mich würde mal interessieren, ob ihr schonmal getestet habt und wie ihr es fandet :)

Liebe Grüße
Laura :)

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.