Hui! Da trudelte bei mir in der letzten Woche Überraschungspost von REWE „frei von“ ein.
Ganz lieben Dank auch an dieser Stelle nochmal!

Die Produktlinie „REWE – frei von“ bereichert nun schon seit einem Jahr die Regale im Supermarkt!
Anlässlich des „Geburtstages“ brachte mir der Postbote ein Überraschungspaket :)
Enthalten waren eine Tafel laktosefreie Schokolade, eine Dose „Cremiger Gemüsetopf“ und eine Packung mit glutenfreiem Baguette.
Über die Schokoladen hatte ich schon einmal berichtet und ich muss gestehen, dass die Tafel nicht lange überlebt hat ;) Den Gemüsetopf habe ich noch nicht probiert, der Post folgt dann, wenn’s soweit ist.

REWEfreivon_Paket

Zuerst ist das glutenfreie Baguette in den Fokus geraten und wurde zum Abendessen auserkoren.
Auf der Verpackung steht, man soll es einfach so lange toasten, bis es die gewünschte Färbung erreicht hat. Anstatt unseren Toaster, habe ich den Backofen angeworfen und beide Baguettes bei 180°C aufgebacken.
Bis das Baguette kross geworden ist, hat es allerdings gute 15 Minuten gedauert.
Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Die Zutatenliste liest sich wie folgt:

Zutaten:
Wasser, Maisstärke, Margarine (pflanzliche Fette und Öle, Wasser, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Säuerungsmittel Citronensäure, Konservierungsstoff Kaliumsorbat, Aromen, Farbstoff Beta-Carotin), Zucker, Tapioca Stärkemehl, Reismehl, Verdickungsmittel Xanthan-Gummi, Hefe, Emulgator Mono- und Dicetylweinsäureester von Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren, Reiskleie, Speisesalz, Konservierungsstoff Natriumpropionat, Backtriebmittel (Dinatriumphosphat, Natriumhydrogencarbonat), Antioxidationsmittel Ascorbinsäure.

Puh. Für mich liest sich das alles wie Chinesisch. Spätestens bei den vielen Zusatzstoffen bin ich raus.
Da frage ich mich schon, ob man das alles braucht, wenn man ein Brot herstellt. Ich bin mir sicher, dass eine so lange Zutatenliste einige Leute abschreckt. Man weiß auch gar nicht so genau, was diese ganzen Sorbate und Phosphate und soweiter sind. Das ist leider kein Pluspunkt für dieses Produkt.

REWEfreivon_Baguette_Inhalt

Kommen wir zur Konsistenz und zum Geschmack.
Nach 15 Minuten Backen war das Baguette einigermaßen knusprig, so dass ich es aus dem Backofen befreien konnte. Vor dem Anschneiden habe ich es kurz abkühlen lassen, da frisch (auf-)gebackenes Brot immer kurz ruhen sollte, da man es regelrecht zerfetzt, wenn es beim Anschneiden noch zu heiß/warm ist.

Optisch sieht es aus, wie „normales“ Baguette und auch die Konsistenz ist prima.
Außen knusprig, innen weich und luftig!
Riecht man am Brot, steigt einem sofort ein etwas dominanter Maisgeruch in die Nase. Umso gespannter war ich auf den Geschmack.

REWEfreivon_Baguette02

Im Prinzip ist das Brot geschmacklich in Ordnung. Allerdings stört mich das Maismehl, das sehr dominant hervorschmeckt. Das verleiht dem Baguette einen süßlichen Eigengeschmack, der für mich nicht unbedingt passend für herzhaften Belag ist. Mit Wurst und Käse hat mir das Baguette leider nicht so gut geschmeckt, mit Marmelade oder Nutella hingegen war es lecker.
Am Ende ist es eine Frage des Geschmacks, ob man die süße Note mag oder nicht.
Da ich Brot in der Regel herzhaft belegt esse und eher selten süß, gefällt mir das Baguette leider nicht so gut, wie andere glutenfreie Produkte im Brotbereich.

Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt, meine Meinungsbildung bleibt davon unberührt. Der Text spiegelt meine persönlichen Erfahrungswerte wider und erhebt somit keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.