Ich hatte vor einiger Zeit über die glutenfreien Mitbringsel aus Australien berichtet.
Nun kam die zweite Backmischung zum Einsatz, der All Purpose Cake Mix.

Mit Hilfe der Backmischung wollte ich etwas Nachbacken, dass ich bereits mehrfach gesehen hatte und als „optischen Knaller“ kategorisiert habe.Auf Pinterest hatte ich tolle Kuchen gesehen, die mit KitKat und Smarties total mega aussahen.
Komplett gluten- und laktosefrei klappt das leider nicht, da es keine Alternative zu den KitKats und Smarties gibt. Aber der Kuchen war ohnehin für den Liebsten als Geburtstagsüberraschung geplant und da er keine Probleme mit dem Essen hat, geht das schon in Ordnung ;)
Und so sah mein fertiger „BAZINGA!“* Kuchen aus – allerdings ohne den Orgran Mix!
Ihr werdet gleich erfahren, warum.

Geburtstagskuchen

Wenn ihr das Rezept für die gelungene Kuchenversion haben wollt, stelle ich es euch natürlich gern zusammen :)
Vermutlich ist es für die meisten aber eher uninteressant, weil die Süßigkeiten eben nicht laktose- und glutenfrei sind. Leider!
Aber nun zurück zur glutenfreien Backmischung.

Das Aussehen der Verpackung verspricht, dass man mit dem All Purpose Cake Mix einen schönen, glutenfreien Kuchen backen kann.
Auch wenn jedes Kind weiß, dass man sich nie auf die Abbildungen der Werbeindustrie verlassen sollte, habe ich gedacht, dass ich diese Backmischung als Unterboden für meinen „BAZINGA!“ Kuchen verwenden könnte. Die Zubereitung ist keine Herausforderung: Wasser, Ei-Ersatz und Öl zur Backmischung hinzugeben, mit dem Rührgerät vermengen und ab geht es in den Ofen.

Ich habe mich peinlich genau an die Anleitung gehalten, da ich bei den australischen Produkten nicht sicher war, wie viel Spielraum es für Experimente gibt.
Das Ergebnis war leider ziemlich enttäuschend, denn der Kuchen sieht überhaupt nicht aus, wie auf der Verpackung abgebildet ;)
Er ist sehr flach geworden, mehr wie ein Tortenboden und das ohne, dass die Masse nach dem Abkühlen zusammengefallen wäre. Er ist von Anfang an beim Backen nicht hochgegangen. Trotz Backen nach genauer Anleitung auf der Rückseite.

AllPurposeCakeMix_Ergebnis
So einen flachen Boden konnte ich für den „BAZINGA!“ Kuchen nicht verwenden, weil die KitKats am Rand eine gewisse Höhe des Kuchens brauchen, um außen herum überhaupt Halt zu finden. Das ist bei der schmalen Höhe vom Orgran Mix gar nicht möglich.
Also galt wieder einmal das Prinzip der Improvisation und so wurde aus dem flachen, glutenfreien Kuchen ein Erdbeerkuchen.
Eine laktosefreie Sahnecreme und ein paar Erdbeeren oben drauf und schon waren alle glücklich :)
Der Geschmack von der Backmischung war sehr lecker, hat ein wenig an Weihnachten erinnert. Alle fragten mich, ob Zimt im Teig enthalten sei, was definitiv nicht der Fall war. Bei den Inhaltsstoffen ist allerdings auch kein Zimt ausgewiesen – seltsam.
Die Konsistenz war leider nicht ganz optimal. Der Kuchen war zwar weich, aber auch sehr elastisch. Man brauchte in jedem Fall Gabel UND Löffel beim Dessert, um das Kuchenstück in mundgerechte Portionen zu zerteilen.
Lecker war es trotzdem!

Orgran_Erdbeerkuchen

Leider habe ich das Foto der Zutatenliste verbummelt -.-
Deswegen diese hier nur auf Englisch, aus dem Netz:

Ingredients:

sugar, tapioca starch, rice flour, potato flour, maltodextrin, modified tapioca starch, raising agents (sodium bicarbonate, sodium acid pyrophosphate), dextrose monohydrate, flavour, spice, emulsifier (mono and diglycerides of fatty acids ( vegetable), thickener (466).

Alles in allem also doch noch gelungen :)

*Anspielung auf die Fernsehserie „The Big Bang Theory“

Liebste Grüße
Eure
Signatur

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.