New Year New Me - Not For Me

Rückblick 2017 und Ausblick 2018; Foto: Amber Faust

Wie ihr spätestens seit meinem letzten New year, new me – fuck you, please! Artikel wisst, bin ich kein Fan der klassischen Guten Vorsätze, nur weil ein neues Jahr anbricht. Wenn man etwas in seinem Leben ändern möchte, kann man an jedem x-beliebigen Tag damit beginnen, vollkommen egal ob im Januar, im Juli oder Dezember. Aber das ist nur meine Einstellung, natürlich kann das jeder handhaben wie er möchte.

Wenn ihr euch also Vorsätze für 2018 auf die to do Liste geschrieben habt: Go for it!

Meine Liste wird dieses Mal so ausfallen: Ein 2017-Rückblick und ein zweigeteilter Ausblick (Projekte und Wünsche) für 2018.

Ich habe letztes Jahr darüber geschrieben, wie oft man im Alltag vergisst dankbar(er) zu sein.
Dankbar dafür, dass die Grundlagen zum Glücklich Sein für die meisten von uns bereits vorhanden sind. Oftmals sehen wir sie schlicht und ergreifend nur nicht, weil wir zu beschäftigt sind. Zu busy noch mehr Geld zu verdienen, noch erfolgreicher im Job zu werden, noch cooler zu sein. Manchmal vergessen wir in unserem Hamsterrad, dass es uns gut geht, weil wir gesund sind, genug zu essen haben und ein Dach über dem Kopf. Wir vergessen in unserer hektischen und lauten Zeit, dass es erlaubt ist, stehenzubleiben, um an einer Blume zu riechen oder einfach nur die Wolken zu beobachten, um herauszufinden, ob sie irgendwelche Figuren bilden.

Mir ist es im vergangenen Jahr oft gelungen bewusster zu leben und den Moment zu schätzen. Natürlich gibt es nicht immer nur happy rosa sparkly times. Es gibt viele Tage, die mich traurig oder wütend machen. Die getrost auf den Kompost gehören. Aber in der Summe war 2017 ein gutes Jahr.

Hier kommt mein Mini-Rückblick für 2017 und der Ausblick auf 2018. Nicht im Sinne von Guten Vorsätzen, sondern viel mehr in Form von Projekten und Wünschen.

Was ich 2017 erreicht und gelernt habe

★ Ich habe die erste Fassung von Ellie 2.0 (im Übrigen wird der Titel DESTINED – Wetterleuchten lauten) fertiggestellt, ins Lektorat geschickt und die 3.000+ Anmerkungen durchgearbeitet. Das war mein Herzensziel für 2017, welches ich erreicht habe.

★ Ich hatte ein beruflich sehr zufriedenstellendes Jahr, wofür ich sehr dankbar bin

★ Ich hatte Urlaub am Meer

 Die Waage zeigt 11 Kilo weniger an, als zu Beginn 2017. Ich fühle mich deutlich wohler in meiner Haut

★ Der Mann und ich haben im Herbst angefangen regelmäßig Yoga zu machen

★ Ich habe gelernt, dass auch Lieblingsonkels nicht unsterblich sind

★ Ich habe gelernt, wie befreiend es ist, bestimmte Verhaltensmuster zu durchbrechen

★ Ich habe gelernt, dass manche Menschen Arschlöcher sind und ich nichts daran ändern kann

Projekte 2018

★ Ellie 2.0 editieren, ins Korrektorat geben und veröffentlichen.

★ Urlaub machen

★ Mir weniger Sorgen machen (worrying solves nothing)

★ Am Yogaball bleiben, weil es mir mein Rücken (und die Seele) dankt

Wünsche 2018

★ Gesundheit für die Menschen in meinem Umfeld

★ Dass ihr Ellies Abenteuer* genauso sehr lieben werdet wie ich

In diesem Sinne.
Stay weird. Stay different. Be awesome.

*Partner-Link

Gefällt dir mein Artikel? NahGoodPretty goodLike itLove it! (No Ratings Yet)
Loading...

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.