glutenfreier Lavacake

glutenfreier Lavacake; Foto: Laura Meyer

Schokoladenkuchen ist ja sowas, das geht immer.
Dabei ist es vollkommen egal, ob man für’s Kuchenbuffett einer Party etwas mitbringen soll, für die nächste Familienfeier oder einfach nur für sich selbst backen will.

Ein tolles Rezept für Schokoladenkuchen habe ich bereits vor einige Zeit mit euch geteilt und auch wenn sich um diesen Kuchen regelmäßig alle Beteiligten kloppen, wollte ich noch etwas anderes ausprobieren: glutenfreier Lavacake.

[Anmerkung der Redaktion: Auf meinen Fotos ist klar zu sehen, dass meine Küchlein keinen ganz flüssigen Kern haben. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass ich das penible Einhalten der Backzeit verdaddelt habe.]

Wer mir auf Twitter folgt weiß, dass ich für mein Leben gerne Kochsendungen schaue.
Unabhängig vom Format begegnen einem in allen Sendungen gefühlt andauernd Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern. Und sind wir mal ehrlich: Wenn die Geschichte mit dem flüssigen Kern gelingt, sieht das Ganze schon verdammt sexy aus.

Ich habe schon des öfteren versucht eine glutenfreie Version eines Lavacakes zu machen, bin bislang aber immer gescheitert. Auch die Tricks mit „ein Stück Schokolade im Kuchen verstecken“ haben nicht zum Ziel geführt.
Aber jetzt! Jetzt habe ich ein Rezept gefunden, mit dem ein glutenfreier Lavacake kein unerfüllter Traum bleiben muss.

Das geilste an der ganzen Sache?
Die Zubereitung ist Kinderfasching. Ich schwör’s!

Zutaten für 10 glutenfreie Lavacakes

150 Gramm Zartbitterschokolade
100 Gramm Butter
70 Gramm Puderzucker
50 Gramm Mehl, Schär Mix C – Kuchen und Kekse*
2 Eier
2 Eigelb

glutenfreier Lavacake – Die Zubereitung

1. Butter in einen Topf geben und bei niedriger Hitze zerlassen.

glutenfreier Lavacake

glutenfreier Lavacake
Foto: Laura Meyer

2. Zartbitterschokolade in Stücke brechen und in die zerlassene Butter geben. Den Topf vom Herd nehmen und mit einem Schneebesen immer wieder umrühren, bis sich beide Komponenten miteinander verbunden haben.

 Tipp:  Ich nehme den Topf vom Herd, gebe die Schokolade hinzu und kümmere mich um die Schritte 3-5, während ich gelegentlich umrühre. Die Wärme reicht, um die Schokolade zu schmelzen!

3. Eier trennen und Puderzucker sieben. Die beiden Volleier und die beiden Eigelbe mit dem Puderzucker cremig schlagen.

4. Mehl hinzugeben und alles zu einer homogenen Masse mixen.

5. Die Butter-Schokoladenmasse zur hellen Masse geben und so lange verrühren bis sich alles miteinander verbunden hat.

6. Muffinblech* großzügig ausfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Die Mulden etwa zu 3/4 mit Teig befüllen.

6. Bei 190°C Umluft ca. 8 Minuten backen. Danach sofort stürzen und servieren.

 Tipp:  Wer keinen ganz flüssigen Kern möchte, kann die Küchlein nach 10 Minuten aus dem Ofen nehmen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

*Partner-Link

Gefällt dir mein Artikel? NahGoodPretty goodLike itLove it! (No Ratings Yet)
Loading...

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.