Espresso Frosting glutenfrei und laktosefrei; Foto: Laura Meyer

Kürzlich habe ich festgestellt, dass ich tatsächlich seit Längerem nichts mehr gebacken haben.
Also schon mal einen Pizzateig hier, ein Brot da oder einen schnellen Apfelkuchen – aber so richtig hat mich das Backfieber in den letzten Wochen und Monaten nicht gepackt. Vermutlich habe ich noch den totalen Overload von der Weihnachtsbäckerei.

Aber letzte Woche stand eine Geburtstagsfeier ins Haus und so habe ich beschlossen, dass ich glutenfreie Schokoladen-Cupcakes zum Buffet beisteuern möchte. Und weil die Kombination Schokolade-Vanille zwar klassisch, aber auch ein bisschen öde ist, habe ich ein Espresso Frosting gemacht, das ich euch nicht vorenthalten möchte.

Heute ist zwar der Frosting der Star des Artikels, aber da ihr auf Instagram und Twitter bereits so oft gefragt habt, nehme ich zwei Antworten an dieser Stelle vorweg:

1. Für die Muffins habe ich die glutenfreie Backmischung* von RUF verwendet.
Natürlich könnt ihr das Frosting mit jedem Muffinrezept eurer Wahl kombinieren.

2. Die Snoopy Muffinförmchen habe ich vor gefühlten Ewigkeiten bei Ernsting’s Family gekauft, weil ich nicht daran vorbeigehen konnte. Im Laden gibt es die Förmchen nicht mehr zu kaufen, wie das bei Aktionsware leider immer so ist. Sorry!

Zutaten Espresso Frosting für 12 Cupcakes

230 Gramm (laktosefreie) Butter
285 Gramm Puderzucker
5-6 Gramm Espressopulver* + 3 TL heißes Wasser

Espresso Frosting glutenfrei und laktosefrei – Die Zubereitung

1. Espressopulver in eine Tasse geben und mit dem heißen Wasser verflüssigen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

 Hinweis:  Ich habe Espresso Frostingdie Espresso Sticks* von Jacobs verwendet. Drei Sticks entsprechen etwa 5,4 Gramm Espressopulver, das ich mit 3 TL heißem Wasser aufgelöst habe.

2. Butter in eine Rührschüssel geben und bei mittlerer Geschwindigkeit ca. 5 Minuten fluffig schlagen.

3. Die Geschwindigkeit der Küchenmaschine/des Handmixers auf niedrig reduzieren und den Puderzucker nach und nach
in die Butter rieseln lassen. So lange, bis eine homogene Masse entstanden ist.

4. Die Rührgeschwindigkeit wieder erhöhen (mittel reicht) und das Frosting fluffig schlagen.

5. Den erkalteten Espresso hinzugeben und verrühren, bis sich alles verbunden hat.

Das Frosting ist nun fertig und kann mit einem Spritzbeutel auf die Cupcakes gebracht werden.

Viel Spaß beim Nachbacken!

*Partner-Link

Gefällt dir mein Artikel? NahGoodPretty goodLike itLove it! (No Ratings Yet)
Loading...

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.