glutenfreies Schwarzweiß Gebäck

glutenfreies Schwarzweiß Gebäck; Foto: Laura Meyer

Glutenfreies Schwarzweiß Gebäck ist ein Klassiker, der zu meinen frühesten Kindheitserinnerungen gehört. Für mich waren das immer die Plätzchen mit den „lustigen“ Mustern, die so herrlich nach Schokolade und Vanille geschmeckt haben.

Seit ich glutenfrei lebe habe ich kein Schwarzweiß Gebäck mehr gegessen und beim Durchsehen meiner Rezepte der letzten Jahre habe ich festgestellt, dass mir dieser Weihnachtsklassiker noch fehlt!

Also habe ich mich auf den Hosenboden gesetzt, um ein bisschen im Netz zu graben und ein glutenfreies Rezept für euch zusammenzufriemeln. Gemessen daran, dass die Keksdose mit dem Schwarzweiß Gebäck in diesem Jahr als erstes fast leer ist (und das noch vor Weihnachten!), muss es mir gelungen sein!

Zutaten

Für den hellen Teig
150 Gramm (glutenfreies) Mehl
75 Gramm Zucker
50 Gramm Butter
1 Ei
1 EL Vanillezucker
1 Prise Salz

Für den dunklen Teig
150 Gramm (glutenfreies) Mehl
75 Gramm Zucker
50 Gramm Butter
45 Gramm (laktosefreie) Zartbitterschokolade
15 Gramm dunkles Kakaopulver
1 Ei
1/8 TL Backpulver

Glutenfreies Schwarzweiß Gebäck – die Zubereitung

Der helle Teig

1. Die Butter und den Zucker mit einem elektrischen Rührgerät fluffig rühren.

2. Das Ei und den Vanillezucker zur Butter-Zucker-Masse hinzugeben und erneut verrühren.

3. Mehl und Salz miteinander vermischen und zur Buttermasse geben. Alles zu einem homogenen Teig verkneten.
 Tipp:  Ab Schritt 3 müsst ihr entweder vom Rührbesen auf den Knethaken wechseln oder den Teig von Hand kneten.

4. Den Teig ca. 30 Minuten im Kühlschrank deponieren.

Der dunkle Teig

1. Die Schokolade mit einer Reibe raspeln.

2. Das Kakaopulver mit dem Mehl und Backpulver vermischen.

3. Separat die Butter und den Zucker mit einem elektrischen Rührgerät fluffig rühren. Danach das Ei hinzugeben und glatt mixen.

4. Das Mehl-Kakaogemisch zur Buttermasse hinzugeben und zu einem homogenen Teig verkneten.
 Tipp:  Auch hier gilt: Der Wechsel vom Rührbesen auf den Knethaken ist notwendig. Alternativ von Hand kneten.

4. Den Teig ca. 30 Minuten im Kühlschrank deponieren.

Zusammenbau des Schwarzweiß Gebäcks
glutenfreies Schwarzweiß Gebäck

1. Die gekühlten Teige auf der bemehlten Arbeitsplatte oder einer Backmatte* möglichst rechteckig ausrollen und Streifen schneiden.

Die Streifen sollten ca. 1 cm breit und 1 cm hoch sein.
 Tipp:  Damit der Schokoladenteig keine weißen Mehlflecken bekommt, könnt ihr die Arbeitsplatte unter diesem Teig mit Kakaopulver bestäuben.

2. Bei der Erstellung der Muster kommt es nun ganz darauf an, wie euer glutenfreies Schwarzweiß Gebäck aussehen soll.

Ihr könnt einen weißen Streifen und einen dunklen Streifen nebeneinanderlegen, vorsichtig zusammenpressen und einen dunklen und einen weißen Streifen obendrauf legen. Ebenfalls wieder vorsichtig zusammenpressen. Oder ihr bastelt ein Schwarzweiß Gebäck, das aussieht wie ein Würfel mit der Augenzahl 5. Oder ein Schachbrettmuster. Oder was auch immer ihr mögt!

Wichtig ist beim Zusammenbau nur, dass ihr den Teig relativ zügig verarbeitet. Je wärmer er wird desto weicher wird er – und das macht es schwieriger die Muster akkurat zu bauen.

Zum Zusammenfügen habe ich keinen „Klebstoff“ (Ei, Milch, Wasser, oder ähnliches) verwendet. Ich habe die zugeschnittenen Streifen einfach vorsichtig aneinandergedrückt, was wunderbar gehalten hat.

Wenn eure Schwarzweiß Gebäck Muster fertig sind, die Blöcke einfach nochmal in Frischhaltefolie verpacken und für weitere 60 Minuten in den Kühlschrank legen. Alternativ für 30 Minuten ins Gefrierfach.

Nur so lassen sich die Plätzchen später mit einem scharfen Messer perfekt „runterschneiden“. 0,5 cm – 1 cm sind von der Dicke her ideal.

Last, but not least: Das Backen

Den Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen und die Plätzchen ca. 10-12 Minuten backen.
Je nach Backofen müsst ihr ein Auge auf euer Schwarzweiß Gebäck haben – wenn die hellen Stellen anfangen zu bräunen, ist es höchste Zeit die Plätzchen aus dem Ofen zu nehmen.

*Partner-Link

Gefällt dir mein Artikel? NahGoodPretty goodLike itLove it! (No Ratings Yet)
Loading...

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.