Minus L Sahne zum Kochen; Foto: Laura Meyer

Bestimmt haben sie viele von euch schon längst entdeckt: Die Minus L Sahne zum Kochen.
In Sachen laktosefreie Sahne gibt es inzwischen eine breite Auswahl in jedem Supermarkt: Mit viel Fett, wenig und noch weniger Fett, zum Backen, Kochen… Laktosefreie Sahne ist zum Glück keine Mangelware.

Zur 30%igen H-Schlagsahne und 33%igen frischen Schlagsahne gesellt sich auch bei MinusL eine Sahne zum Kochen dazu.

Pasta mit Garnelen an laktosefreier Soße

Pasta mit Garnelen an laktosefreier Soße
Foto: Laura Meyer

Die MinusL Sahne hat einen Fettgehalt von 15% und qualifiziert sich damit perfekt für’s Kochen. Ich bin kein Mensch, der Kalorien zählt, aber gerade beim Herstellen von Soßen finde ich es trotzdem praktisch, wenn man auch auf Produkte zurückgreifen kann, die weniger Fett enthalten.

MinusL bewirbt die Sahne zum Kochen mit den Worten Voller Geschmack bei nur 15 % Fettgehalt – das kann ich in jedem Fall so unterschreiben.
Geschmacklich steht die fettreduzierte Sahne ihren gehaltvolleren Kollegen in nichts nach. Dass die Textur im Mund eine andere ist lässt sich nicht abstreiten, aber das liegt in der Natur der Sache: Fettreduzierte Lebensmittel haben nun einmal eine andere Konsistenz. Sonst wären sie ja nicht fettreduziert. Logisch, oder?

MinusL Sahne – was ist drin?

Milchprodukte gehören in Deutschland mit zu den am strengsten kontrollierten Lebensmitteln.
Es gibt tatsächlich ein Milch- und Fettgesetz, das besagt, dass der Milch weder etwas entzogen noch zugeführt werden darf. Deswegen darf beispielsweise auf Kondensmilch oder Butter „nur“ Milcherzeugnis stehen.

Entsprechend enthält die MinusL Sahne zum Kochen keine Zusatzstoffe.

Zutaten
Sahne, Laktase, Stabilisator: Carrageen.

Wer jetzt Halt! Stop! rufen möchte, weil auf der Zutatenliste Carrageen aufgeführt wird, den kann ich beruhigen.
Es geht hier mit rechten Dingen zu, denn Carrageen ist ein Stabilisator, der wärmebehandelten Sahneerzeugnissen zugesetzt werden darf. Dadurch wird verhindert, dass die Sahne im Becher aufrahmt. Carrageen wird im übrigen aus Rotalgen hergestellt. Schon crazy, was heutzutage alles gemacht wird.

Und sonst so?

Sehr viel mehr steht auf meinem Zettel zum Thema laktosefreie Sahne nicht mehr.
Die MinusL Sahne zum Kochen schmeckt gut, lässt sich gut verarbeiten und ist in so ziemlich jedem Supermarkt im Kühlregal zu finden. Wegen des reduzierten Fettgehalts würde ich sie nicht zum Eis machen oder für andere Süßspeisen verwenden, aber das ist am Ende des Tages Geschmackssache.

Praktisch: Die 200 Gramm Verpackung ist wiederverschließbar.
Ich brauche so ein Päckchen meistens komplett auf (ich mag viel Soße!), aber wenn doch einmal der Fall eintritt, dass ich für ein Rezept nur eine kleine Menge Sahne benötige, dann kann ich den Schraubverschluss zudrehen und muss mir relativ wenig Sorgen darum machen, ob die Sahne im Kühlschrank eine Schimmelparty schmeißt.
Was ich an dieser Art Verpackung allerdings zu bemängeln habe ist, dass man gefühlt nie den gesamten Inhalt aus dem Päckchen bekommt. Jedenfalls nicht ohne Schnicken und Küche einsauen. Das gilt aber für alle Verpackungen dieser Art.
Abhilfe ist aber ganz easy: Sobald ich den Rest aufbrauchen will (oder weiß, dass ich alles brauche), schneide ich die Tüten old school mit der Schere auf. Problem gelöst.

Wer sich nochmal ein bisschen umschauen will, findet auf der MinusL Webseite auch noch Infos zu den Nährwerten und anderen Produkten.

 

Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt, meine Meinungsbildung bleibt davon unberührt. Der Text spiegelt meine persönlichen Erfahrungswerte wider und erhebt somit keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.