Ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung

Ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung
Bildquelle: Pinterest

Petrus muss sich meine ständige Nörgelei wohl zu Herzen genommen haben: Nachdem es gestern nochmal richtig ekelhaft schwül war, hat es am Abend dann doch deutlich abgekühlt und heute ist es richtig angenehm. Ihr seht mich sehr zufrieden.

Heute habe ich recht lange auf dem Wochenrückblick herumgekaut.
Das liegt nicht mal daran, dass ich wenig zu erzählen hätte, aber manche Themen hängen mir aktuell so zu den Ohren raus, dass ich keinen Bock habe darüber zu schreiben. Noch dazu kommt, dass mich viele dieser Diskussionen, die hauptsächlich online stattfinden, aufregen. Weil unsachlich diskutiert wird und das alles überhaupt gar keinen Sinn macht.
Egal. Ich habe trotzdem ein paar Sachen gefunden, die ich für euch aufgeschrieben habe.

Hier kommt meine letzte Woche im Zeitraffer.

|Gesehen| Den Dokumentarfilm Schattenwelt BND. Wie ihr wisst bin ich ja sowieso ein Doku-Freak und durch Zufall hatte ich den Trailer für diese gesehen. Wieso laufen solche interessanten Berichte immer zu den beschissensten Uhrzeiten? Interessiert das wirklich nur eine kleine Zielgruppe? Es beschweren sich doch so viele Menschen darüber, dass unsere Welt immer komplexer wird und man gar nicht mehr mitkommt – aber die interessanten Dokus werden dann ausgestrahlt, wenn die meisten Leute schon in ihren Betten liegen. Aber dafür habt ihr ja mich, die Nachteule vom Dienst, und ich kann euch den Link zur Mediathek geben.
Wie dem auch sei: Die Doku ist megaspannend. Vermutlich hat so ziemlich jeder schonmal vom BND (Bundesnachrichtendienst) gehört, aber was die da eigentlich machen… das weiß man eigentlich gar nicht sooo genau. Ist ja auch kein Wunder, denn wann überschneidet sich unser Alltag schon mit solchen Themen? Wenn man bedenkt, was im Hintergrund an Informationen fließt, dann wäre die richtige Antwort wohl dauernd, aber man nimmt es eben nicht wahr. Der BND ist sowas wie James Bond und Sherlock Holmes im echten Leben. Ach. Schaut euch die BND Doku einfach an. Ihr werdet es nicht bereuen.
|Gehört| Simple Plan – Jetlag
|Getan| Den Artikel Der Terror der Medien geschrieben, Doku geschaut, die Bude aufgeräumt, Hearthstone gespielt, an Ellie 2.0 gebastelt, am Blog gebaut (ich habe jetzt in der Sidebar rechts einen Twitterfeed, beliebte Artikel und ich habe im Fuß meine Goodreads Regale eingebunden!), Eis gemacht, Freundezeit verbracht, mir Gedanken darüber gemacht, wie ich mich zum Mehr-Trinken animieren kann. Wasser, Leute. Wasser.
|Gegessen| selbstgemachtes Bananeneis, Gyros mit Reis, Nudelauflauf, Hühnchen mit Pommes.
|Gedacht| Wieso zur Hölle hat man die Spiderman-Filme nochmal neu aufgelegt? Und sollte ich mir die vielleicht mal alle ansehen?
|Gefreut| Über Hummeln auf unserem Balkon, über lächelnde Menschen im Supermarkt, über kühleres Wetter, über die Panels auf der San Diego Comic Con von Game of Thrones und Supernatural.
|Gelesen| Den Blog Um 180 Grad. Carina schreibt über das Online-Business, das Bloggen, und darüber, dass man (nicht nur beruflich) seinen eigenen Weg gehen sollte. Und zum Wie hat sie auch viele tolle Denkanstöße niedergeschrieben. Es gibt unzählige dieser Seiten und Blogs, aber ich finde es immer wieder inspirierend so etwas zu lesen.
|Geärgert| Über Leute, die mit halbgarem Wissen um sich werfen und dabei nicht mal merken, dass sie sich nicht ausreichend mit dem Thema befasst haben, um etwas Geistreiches zu sagen. Im Internet ist das ja nichts Neues (leider), aber ab und an laufen einem ja auch im echten Leben solche Vögel über den Weg. Außerdem habe ich mich über unsere Waschmaschine geärgert, die immer noch ausläuft. Da wir aber keinen Plan von sowas haben und wir keine offensichtlichen Dinge feststellen konnten (erreichbare Dichtungen, Schläuche usw. sind in Ordnung), werden wir uns wohl um eine Neue kümmern müssen. Bevor jetzt gleich gegackert wird: Es ist ein AEG Gerät, 4 Jahre alt, also nix mit Billigkram oder uralt. Kack.
|Gewünscht| Mehr Gelassenheit, mehr Unbeschwertheit, Lottogewinn (wie immer), mehr Urlaub.
|Geträumt| Ich habe in der vergangenen Woche gleich zweimal von Gewitter geträumt. Das eine Mal war ich auf der Straße und es fing urplötzlich an zu donnern und zu blitzen. Auf dem Gehweg direkt neben mir wurde eine Frau vom Blitz getroffen und mein Notruf wurde nur mit den Worten aufgenommen, dass im Moment zuviele Notrufe eingehen und wir deswegen wohl länger auf einen Krankenwagen warten müssten. Garstiger Scheiß.
Das zweite Mal war ich in einem Büro und gerade als ich gehen wollte fing es draußen an zu stürmen und zu gewittern. Also wollte ich drinnen warten, bis sich das Wetter beruhigt hat, während mir ein Verkäufer total auf die Nerven ging, weil er mir etwas andrehen wollte. Ich weiß nicht mehr, um was es ging, aber ich weiß noch, dass ich sehr oft gesagt habe, dass ich nichts kaufen möchte.
|Gekauft| Kleinkram. Vor allem neue Küchenhandtücher (weil ich ja noch nicht genug davon habe) und neue Textmarker. Ich liebe Kleinkram!
|Geliebt| Meine neuen Textmarker und Küchenhandtücher. Freundezeit auf dem Balkon.
|Geklickt| Den Artikel in der Independent How Angela Merkel’s open-door immigration policy protects Germany from terrorism in the long-run und den Blogartikel von Hopskuller Liebe in Zeiten des Terrors. Beide Beiträge äußerst interessant. Es lohnt sich eben immer, wenn man über den eigenen Tellerrand hinaussieht und die eingetretenen Trampelpfade im eigenen Hirn hin und wieder erweitert.
|Spruch der Woche| Das ist aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung.

*Affiliate-Link

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.