Pfingstrose

Pfingstrose
Foto: Laura Meyer

Die Zeit ist doch ein kleines Scheißerchen.
Kaum dreht man sich mal kurz um, ist eine ganze Woche im Zeitriss verschwunden!

Ich hatte mir fest vorgenommen, diese Woche ein bisschen was zu verbloggen und was habe ich geschafft? Nichts! Dabei gäbe es genug erzählenswertes: Rezepte, aber auch andere Themen, die es verdient hätten, dass ich endlich mal über sie schreibe. Gedanken zum Karrieredenken in unserer Gesellschaft, unserem Verhältnis zu Freizeit und vor allem möchte ich nach wie vor eine ganze Artikelreihe über The Last of Us* schreiben.

Ich weiß, dass man sagt, dass man für Dinge, die einem am Herzen liegen keine Zeit hat, sondern sich Zeit nimmt… Aber irgendwie klappt das nicht immer so ganz.

Nichtsdestotrotz hier meine letzte Woche im Zeitraffer.

|Gesehen| Die aktuelle Folge von Game of Thrones und das Staffelfinale von Supernatural  (Staffel 11). GoT war mir ein bisschen zu fad. Ich habe das Gefühl, dass die Story an einigen Punkten auf der Stelle tritt und das nervt mich. Es ist klar, wohin so mancher Weg führt, aber bis die Charaktere erst einmal dort ankommen – das dauert. Nun ja, mal abwarten.
SPN war ein Staffelfinale, mit dem ich gut hätte leben können, hätten die Macher die Chance genutzt um die Serie endlich zu einem Abschluss zu bringen. Dazu hätte die Story mehrere Gelegenheiten gegeben, die tatsächlich rund gewesen wäre, aber nein! Die Cashcow muss weiter gemolken werden. Im Herbst kommt also eine neue Staffel. Freut mich nicht besonders. Klar könnte ich auch einfach aufhören zu schauen, aber wie die Autoren alles zu Ende bringen will ich dann nach so vielen Staffeln doch auch wissen.
|Gehört|  Avicii – The Days
|Getan| Badezimmer geputzt, den Flusensieb der Waschmaschine und des Trockners saubergemacht, gebacken, gelesen, gebadet (!), Vorsorgeuntersuchung beim Arzt hinter mich gebracht, geschrieben.
|Gegessen| Bananen-Curry, One Pot Pasta, Flammkuchen (nachdem mein Hefeteig beschlossen hat, dass er keinen Bock hat aufzugehen, habe ich einfach Flammkuchen gemacht), Probe-Doughnuts weil ich mit dem letzten Rezept noch nicht ganz zufrieden war.
|Gedacht| Kennt ihr den Song I took a Pill in Ibizia von Mike Posner & Seeb? Die erste Textzeile lautet I took a pill in Ibiza to show Avicii I was cool und ich habe mich unweigerlich gefragt, ob das jetzt ein offener Diss gegen Avicii ist. Mal abgesehen davon, dass das für meinen Geschmack impliziert, dass Avicii Drogen konsumiert und man seine Coolness in dessen Umkreis nur dann beweisen kann, wenn man mitmacht. Pfui.
|Gefreut| Darüber, dass Alicia Keys öffentlich gesagt hat, dass sie keinen Bock mehr auf den ganzen Schönheitswahn hat. “One of the many things I was tired of was the constant judgement of women,” hat sie gesagt und auch wenn wir das vielleicht nicht unbedingt wahr haben wollen: Genau so krümelt der Keks doch.
Frauen bewerten sich untereinander oftmals viel kritischer, als es ein Mann je tun würde. Mal im Ernst: Den meisten Kerlen ist es total egal, ob wir jetzt Schminke im Gesicht haben oder nicht. Ich wage zu behaupten, dass es den meisten überhaupt nicht auffällt, ob wir geschminkt sind oder nicht.
Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich sage nicht, dass sich Frauen nur schminken, um Männern zu gefallen. Und ich sage auch keineswegs, dass es schlecht/böse/scheiße ist, sich zu schminken.
Im Gegenteil: Es ist toll, dass es so viele Produkte im Kosmetikbereich gibt, die uns Frauen dazu verhelfen, dass wir uns schöner, hübscher, sexier fühlen.
Aber geht es nicht genau darum? Man will sich besser, hübscher, toller fühlen – wem Make Up dabei hilft, der soll es um Himmels Willen auch benutzen! Aber die Mädels, die sich nur mit Mascara oder gar keiner Schminke im Gesicht wohl fühlen, sollten keinen Gedanken daran verschwenden, ob sie so aus dem Haus gehen können. Das sollte eine Selbstverständlichkeit sein.
Jeder so wie er sich mag und sich gut fühlt.
Ist genauso wie diese bekloppten Bikini-Challenges, bei denen sich die Mädels gegenseitig anstacheln, weil jeder das dünnste Instagram-Foto posten will. Kommt mal wieder runter, eure Realität braucht mal ein Snickers.
|Gelesen| Für eine Sache habe ich mir vergangene Woche Zeit dann doch genommen: In Ruhe ein paar Seiten zu lesen. Kommt in letzter Zeit leider zu kurz. Momentan lese ich The Third Kingdom* von Terry Goodkind. Wer auf (erwachsene) Fantasy steht und Terrys Bücher noch nicht kennt hat meiner Meinung nach wirklich etwas verpasst. Durch Zufall bin ich vor einer Million Jahren über seine Sword of Truth Buchreihe gestolpert und habe der Veröffentlichung jedes Buches entgegengefiebert. Die Reihe, die ich jetzt lese ist ein Sequel zu Sword of Truth. Nach so vielen Jahren erneut Abenteuer der liebsten Helden zu lesen ist ein bisschen wie nach Hause kommen.
|Geärgert| Über die Unfähigkeit so vieler Menschen sich eine eigene Meinung zu bilden. Es macht mich wahnsinnig, wenn ich manchmal in den sozialen Netzwerken verfolge, wie einfach nur sinnlos irgendwas nachgeplappert wird. Fakten sind nicht für Pussys! Bevor man sich aus dem Fenster hängt, sollte man zumindest mal versuchen das entsprechende Thema eingehender zu beleuchten. Es ist natürlich total einfach irgendwelche Bilder durchs Netz zu jagen, auf denen gepöbelt wird, dass die Flüchtlinge ja jetzt auch die Schlammmassen in den Unwettergebieten wegschippen können, weil sie gefälligst dankbar sein sollen, weil sie hier sein dürfen!
Guess what? So weit ich das gesehen habe, haben die Flüchtlinge in den Unwettergebieten überall geholfen. Einfach so. Ohne zu fragen. Ohne ihre neuen Nachbarn lange oder gut zu kennen. Einfach weil es selbstverständlich ist dort anzupacken wo Hilfe gebraucht wird.
Also: Rumpöbeln ist erlaubt, aber nur für die, die vorher nicht die Nutzung ihres Gehirns verweigert haben.
|Gewünscht| Dass ein spezieller Herzmensch wieder gesund wird und wir nächstes Jahr meinen Geburtstag wieder zusammen feiern können (ich schick dir ganz viele Herzen!).
|Gekauft| Die Balea Lippenpflege Lovely Mint. Fun Fact: Ich bin eigentlich kein großer Pfefferminzfan. Dass Zahnpasta danach schmeckt, damit kann ich mich abfinden, aber sonst? Ich mag weder After-Eight noch Kaugummis, die nach Minze schmecken. Aber ich mag den Geruch! Also musste ich den Labello (jaja, ist kein echter, ich weiß) bei dm einfach kaufen. Und ich liebe es! Riecht total toll.
|Geliebt| Die knallpinke Pfingstrose, die bei uns auf dem Esszimmertisch steht.
|Geklickt| Die Seite von Mein Grundeinkommen, da schon bald die nächste Verlosung ansteht.

*Affiliate-Link

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.