Halloween Cookies – aber schnell!

Ich hatte es bereits angedeutet: Auch diese Woche dreht sich auf meinem Blog noch alles um Halloween!

Heute habe ich ein Rezept für euch, das man eigentlich gar nicht „Rezept“ nennen kann – es ist vielmehr eine Bastelanleitung. Ich habe niedliche nämlich Katzen Cookies gebaut.
Und alle, die das Katzengesicht nicht erkennen, dürfen auch gerne Eulenkatzenbären-Keks dazu sagen.

Glutenfreie Cookies Halloween Katzen

Ich lasse mich ja gerne darüber aus, dass die zu gruseligen Dinge nichts für mich sind, also bleibe ich stur dabei niedliche Halloween-Treats zu basteln ;) Für diese Katzen Cookies braucht ihr auch gar nicht so viele „Zutaten“.

Als Basis habe ich die Chocolate O’s von Schär verwendet. Zum Dekorieren habe ich M&M’s Choco und Candy Melts benutzt.
An dieser Stelle möchte ich anmerken: Dieser Halloween Snack ist „nur“ glutenfrei, nicht laktosefrei!
Sowohl die Kekse, als auch die M&M’s und Candy Melts* enthalten Laktose.

Ein Wort, warum meine Wahl auf die M&M’s Choco gefallen ist: Nur die sind flach genug, um sie vernünftig aufkleben zu können. Die anderen Sorten sind recht rund, was die Sache schwierig macht. Alternativ kann man auch Smarties verwenden, aber die Ausgansfarben fand ich bei den M&M’s passender.

Ich sehe Monster Cookies!

Genau! Auf dem Foto seht ihr auch meine Monster Cookies ;) Für die habe ich keine eigene Anleitung verfasst, weil sich die Sache recht simpel gestaltet:
Den Keks mit einer Seite in geschmolzene Candy Melts tauchen, Zuckerauge draufkleben und wenn alles getrocknet ist, mit schwarzen Candy Melts einen Mund aufmalen. Fertig!

Mein ultimativer Tipp zum Anbringen von Candy Melts Masse zum „Kleben“ und auch zum „Aufmalen“ von Gesichtern: Zahnstocher!
Der Trick ist simpel, aber funktioniert genial. Den Zahnstocher einfach in die Candy Melts tauchen und schon kann man damit wunderbar malen oder „Kleber“ punktgenau aufbringen. Erspart viel Sauerei und Nerven. Mit einer Spritztülle geht das natürlich auch, aber man braucht eine größere Menge geschmolzener Melts, wenn man einen Spritzbeutel vernünftig befüllen und handlen will.

Und? Habt ihr Bock auf Katzen Cookies? ;)

Zutaten
Mengen je nach Bedarf:
(glutenfreie) Oreo Kekse
M&M’s Choco
schwarze Candy Melts, alternativ: Schokolade

Zubereitung

1. M&M’s farblich sortieren: Ich habe braune für die Katzenohren ausgesucht, grüne für die Augen und orangene für die Katzennase.

Die braunen M&M’s vorsichtig mit einem Messer in der Mitte zerteilen. Die orangenen M&M’s vorsichtig vierteln.

Die M&M’s für die Augen bleiben so wie sie sind :)

2. Candy Melts schmelzen. Die Melts dienen als „Kleber“ und um die Pupillen aufzumalen.

Wer keine Candy Melts mag, kann hierfür auch Kuvertüre oder Schokolade verwenden. Da diese allerdings etwas länger zum Trocknen braucht, müsst ihr bei den Ohren besonders gut aufpassen, dass sie nicht abfallen.

3. Die Schnittkante eines braunen M&M’s mit ein wenig Candy Melts Masse bestreichen und vorsichtig an den Oreo Keks andrücken. Kurz festhalten, bis die Melts anhärten und das Öhrchen kleben bleibt. Dasselbe gilt für das zweite Katzenohr.

Die Augen und die Nase werden mit der gleichen Technik „aufgeklebt“.

4. Um die Katzen-Optik perfekt zu machen, muss zum Schluss nur noch die Pupille aufgemalt werden. Dazu einfach einen Zahnstocher in die Candy Melts tauchen und die gewünschte Pupillenform auf die (grünen) M&M’s aufmalen.

Fertig sind die easy peasy Halloween Katzen Kekse!

Wie man auf dem Bild sehen kann, kann man auch problem Monster-Cookies bauen ;) Einfach Candy Melts in beliebiger Farbe schmelzen, den Keks von einer Seite eintauchen, mit einem Zuckerauge* verzieren und nur noch mit schwarzen Candy Melts und einem Zahnstocher einen Mund aufmalen.


*Affiliate Link

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.