glutenfreie Frühstücksbrötchen

Hier kommt das erste Rezept im Rahmen meiner Flohsamen Challenge.
Das Flohsamenschalenpulver für die Challenge wurde von fiber HUSK® zur Verfügung gestellt.

Glutenfreie und laktosefreie Frühstücksbrötchen!

Da mir Brote und Brötchen mit dem Attribut glutenfrei in der Vergangenheit oftmals nicht gelungen sind, hatte ich weitgehend aufgegeben selbst welche backen zu wollen.
Die Flohsamen Challenge hat mich dann aber doch gereizt und so habe ich ausprobiert, ob das Flohsamenschalenpulver tatsächlich die Wunder vollbringen kann, die man ihm nachsagt.

Wie das Foto bereits erahnen lässt: Das Rezept war ein voller Erfolg!
Es erfordert zwar ein wenig Geduld, weil der Hefeteig für die Brötchen gehen muss, aber es lohnt sich.
Die glutenfreien Frühstücksbrötchen waren außen goldbraun, innen fluffig und geschmacklich ein echter Traum. Zusätzlich ist das Rezept laktosefrei, was für alle „Intoleranten“ eine weitere gute Nachricht sein dürfte.

Ich hätte niemals gedacht, dass ich es in diesem Leben noch einmal schaffe glutenfreie Brötchen zu backen, die nicht nach wenigen Stunden zu Wackersteinen mutieren. Das Flohsamenschalenpulver sorgt also tatsächlich dafür, dass die Backwaren gut zusammenhalten und eine gewisse Elastizität haben, ohne zum Flummi zu digitieren. Ich bin beeindruckt.

Dein Teig – dein Brötchen!

Das Tolle am Selbermachen sind ja vor allen Dingen immer die Auswahlmöglichkeiten.
Ich habe meine Brötchen mit Mohn, Sesam und Sonnenblumenkernen bestreut – ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal ein Mohnbrötchen gegessen habe.

Mohn und Sesam Topping

Mohn und Sesam Topping
Foto: Laura Meyer

Man kann die glutenfreien Schätzchen ganz „normal“ aufschneiden, belegen und essen oder aber auch in Scheiben schneiden, um beispielsweise Bruschetta daraus zu machen. Ich muss nicht gesondert erwähnen, dass ich dafür meinen heißgeliebten Panini-Grill* zum Einsatz gebracht habe, oder?

Im Übrigen habe ich einige der Brötchen eingefroren, nachdem sie komplett erkaltet waren. Auch die kritische Phase des Wieder-Auftauens und des Auftoastens haben sie vollkommen unbeschadet überstanden. Sie sind weder bröselig geworden, noch auseinandergerissen – und geschmeckt haben sie wie frisch gebacken!
So kann man auf Vorrat backen und hat immer glutenfreie Frühstücksbrötchen daheim.

In Zukunft werde ich definitiv öfter in der Küche stehen und meine eigenen Brötchen backen.

Zutaten
400 ml lauwarmes Wasser
1 EL Flohsamenschalenpulver

500 Gramm (glutenfreies) Mehl
30 Gramm Butter
1 EL Essig
1 Würfel Hefe
1 1/2 TL Salz
1 TL Zucker
1 Ei
2-3 EL Milch

Sonnenblumenkerne, Sesam, Mohn

Zubereitung

1. Das Flohsamenschalenpulver mit einem Schneebesen in das lauwarme Wasser einrühren und für 10 Minuten beiseite stellen. Der Flohsamen wird in dieser Zeit aufquellen, das Gemisch sollte am Ende fast geleeartig sein.

2. Das Mehl in eine Schüssel gebe, die frische Hefe in eine Kuhle bröckeln und den Zucker darauf streuen. Das Salz ein wenig abseits der Hefe hinzugeben, damit sich die Hefepilze nicht erschrecken.

3. Die Butter, den Essig und das „Flohsamen-Gelee“ hinzugeben und alles zu einem homogenen Teig verrühren. Am besten verwendet ihr ein starkes Handrührgerät oder eine Küchenmaschine*. Sollte der Teig zu klebrig sein, noch etwas Mehl hinzugeben.

4. Den Teig in 10 gleich große Portionen teilen – abwiegen ist hier die exakteste Variante, damit die Brötchen alle gleichmäßig backen. 10 Brötchen Rohlinge formen, auf ein Blech mit Backpapier setzen und 45 Minuten gehen lassen.

5. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

6. Das Ei mit der Milch verquirlen und die Brötchen mit dem Gemisch einpinseln. Die Brötchen mit Topping eurer Wahl bestreuen (Sesam, Mohn, Sonnenblumenkörner, …)

7. Bei 200 Grad (Umluft) wandern die glutenfreien Brötchen nun für ca. 30 Minuten in den Backofen. Immer schön im Auge behalten, dass sie nicht zu braun werden.

 Tipp:  Die Frühstücksbrötchen vor dem Anschneiden so weit Abkühlen lassen, dass sie zumindest nur noch lauwarm sind. Zu heiße Brötchen lassen sich nicht gut schneiden!

Übriggebliebene Brötchen lassen sich wunderbar einfrieren und schmecken nach dem Auftauen und Auftoasten wie frisch.

Macht mit bei der Flohsamen Challenge!

Habt ihr auch schon mit Flohsamenschalenpulver gebacken? Oder verwendet ihr die Flohsamen anderweitig?
Zeigt mir auf Twitter, Instagram oder Facebook, was ihr damit kocht oder backt und verwendet den Hashtag #FlohsamenChallenge



*Affiliate-Link

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.