Wer liebt Pasta?
Einmal die Hände nach oben strecken, bitte!
Heute habe ich ein ultra einfaches Rezept für euch, das nicht nur ratzfatz gekocht ist, sondern auch noch die magischen Worte „Pasta“ und „Käse“ beinhaltet: mac and cheese!

mac and cheese glutenfrei und laktosefrei

Selbstverständlich kommt bei mir nicht einfach Pasta auf den Tisch – mein mac and cheese ist laktosefrei und glutenfrei.
Na? Wer bekommt schon Hunger?

Wer sich nun fragt, wer dieser mac und dieser cheese eigentlich sind, dem sei gesagt, dass die Kombination aus beidem ein verdammt leckeres Pasta Gericht ergibt, das sich – man mag es kaum glauben – vor allem in den USA und in England großer Beliebtheit erfreut.

mac and cheese glutenfrei und laktosefrei

Die Zutaten sind sehr übersichtlich und in meinem Kühlschrank sind sie quasi Dauergäste: laktosefreie Milch, laktosefreier Käse und glutenfreie Nudeln. Letztere leben allerdings nicht in meinem Kühlschrank, sondern in der Vorratsschublade ;)

Das Ganze gleicht ein bisschen einem Nudelauflauf, wird aber viel sämiger, weil man die Nudeln tatsächlich in der Milch kocht, anstatt in Wasser. Klingt vielleicht im ersten Moment befremdlich, funktioniert aber ausgezeichnet.

Zutaten
500 ml (laktosefreie) Milch
180 Gramm (glutenfreie) Pasta
115 Gramm (laktosefreier) geriebener Käse

Zubereitung

1. Die Milch in einem Topf zum Kochen bringen und die ungekochten Nudeln hineingeben.

2. Die Pasta unter regelmäßigem Rühren für ca. 7-10 Minuten kochen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Vorsicht:  Aufpassen, dass die Milch dabei nicht überkocht!

3. Sobald die Pasta al dente ist den Topf vom Herd nehmen und den geriebenen Käse unter die Nudeln heben.

 Tipp:  Beim Käse habt ihr die freie Auswahl – wenn ihr auf Laktose verzichten müsst, könnt ihr einen laktosefreien Hartkäse verwenden. Wer es kräftiger mag, kann z.B. Cheddar oder Parmesan benutzen. Wichtig ist nur, dass der Käse genug Fettgehalt hat, dass er schön schmelzen kann.

 laktosefreien Hartkäse  Wem diese Käseladung noch nicht reicht, kann das ganze noch mit Käse bestreuen und im Backofen unter den Grill schieben, bis der Käse geschmolzen ist. Aber Achtung! Die Nudeln sollten bei dieser Variante nicht zu weich gekocht werden, damit sie nach dem Überbacken noch al dente sind.

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.