Käsekuchen im Glas glutenfrei

Käsekuchen im Glas glutenfrei
Foto: Laura Meyer

Der Geburtstag meiner Mama stand vor einigen Tagen ins Haus, alle wünschten sich Kuchen – aber die bloße Vorstellung bei der Affenhitze den Backofen anwerfen zu müssen bescherte mir ein paar extra Schweißausbrüche.

Also habe ich ein wenig gestöbert und mich ein bisschen umgehört und von Jasmin von „Was du nicht kennst…“ einen tollen Tipp bekommen: Käsekuchen im Glas, aber ohne Backen!
Das Originalrezept habe ich mir gleich angeschaut und war von der Idee sofort begeistert.

Zutaten

85 Gramm (glutenfreie) Kekse
25 Gramm Butter

250 ml (laktosefreie) Sahne
200 Gramm (laktosefreier) Frischkäse
200 Gramm (laktosefreier) Mascarpone
100 Gramm (Vanille-)Zucker
1 TL Vanille Extrakt

Zubereitung

1. Die Kekse im Mixer zu feinen Krümeln mahlen, alternativ in einen Gefrierbeutel stecken, zuknoten und mit einem Nudelholz zermahlen.

2. Die Butter in einem Topf bei niedriger Hitze zerlassen.

3. Die Kekskrümel mit der Butter vermengen, bis die gesamte Masse feucht ist. Danach je 1-2 EL in ein Dessertglas geben und leicht andrücken, damit ein Boden entsteht.

4. Frischkäse, Mascarpone, Zucker und Vanille Extrakt in eine Rührschüssel geben und mit einem Handmixer auf mittlerer Stufe verrühren, bis eine homogene Masse entsteht.

5. Die Sahne in einer separaten Schüssel steif schlagen und unter die Frischkäse-Mascarpone-Masse heben.

6. Die Masse auf den Keksboden geben, mindestens 1 Stunde kühl stellen – fertig!

Am besten schmeckt das Dessert allerdings, wenn es die Nacht im Kühlschrank verbringen darf :)

 Tipp:  Besonders schön lässt sich die Frischkäse-Masse im Glas drapieren, wenn man sie in einen Spritzbeutel gibt und auf den Keksboden spritzt.

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.