Kommen wir nun zum letzten Teil meiner „Glutenfreies Essen in Irland“ Reihe (hier geht’s zu Teil 1, Teil 2 und Teil 3).

Donatello’s, Tower Street, Cork

Glutenfreie Pizza, wer träumt nicht davon? Klar, zu Hause selber machen ist inzwischen für die meisten Allergiker/Intoleranten sicherlich Alltag, aber wenn man im Urlaub ist, dann möchte man sich nicht in die Küche stellen und selber kochen, sondern sich an den gedeckten Tisch setzen und bekocht werden!

Bei Donatello’s setzt man sich zwar nicht an den gedeckten Tisch, aber man bestellt beim Pizza Lieferservice.

Donatello02

Donatello’s, Cork City

Hat man keine Möglichkeit, sich das Essen liefern zu lassen, ist das auch kein Problem. Man kann hier auch ganz einfach hineinspazieren und seine Pizza als Take Away mitnehmen.
Die glutenfreie Pizza wird in nur einer Größe angeboten und zwar in 9 inch (ca. 23cm).

Wir hatten trotz Navi ein paar Anlaufschwierigkeiten, das Donatello’s auf der Tower Street in Cork City zu finden, aber mit ein bisschen Geduld bekommt man es hin. Der Take Away ist irgendwie mitten in einem Wohngebiet versteckt, aber die Suche lohnt sich.

Die glutenfreie Pizza darf man mit drei Belägen aus einer Liste zusammenstellen. Ich habe mich für Pilze, Hühnchen und Zwiebeln entschieden. Als Käse wird dort ausschließlich Mozzarella verwendet – einer meiner Käse-Ausnahmetage (ist mir gut bekommen!).
Man gibt seine Bestellung auf und wartet im Take Away etwa 10 Minuten auf sein Essen.
Ein großer Pluspunkt: Der Take Away ist quasi die Küche, vor der nur eine kleine Theke steht. Das heißt, man kann die ganze Zeit zuschauen, wie die Köche die Pizzen frisch zubereiten.

Und dann hält man seine glutenfreie Pizza dampfend heiß in den Händen! Und auch der Karton wird gekennzeichnet, damit man später weiß, welche die „coeliac pizza“ war.

Donatello01

Das Bild von der Pizza selbst ist leider total unscharf geworden – da war ich wohl zu gierig ;)
Geschmeckt hat sie wunderbar! Eine glutenfreie Pizza aus der Pizzeria? Das gibt es hier bislang noch recht selten. Der Teig war am Rand knusprig und in der Mitte dünn und weich. Hach.
Würden wir noch einmal dort etwas holen, würden wir allerdings gleich im Auto essen oder liefern lassen. Man unterschätzt den Verkehr und die Fahrzeiten in Irland sehr schnell: Obwohl es bis zum Hotel nur 5km waren, waren wir geschlagene 15 Minuten unterwegs und die Pizza nur noch lauwarm.
Da auch der Pizzaboy die Strecke mit dem Auto zurücklegen muss, haben sie bei Donatello’s extrem fetzige Warmhaltetaschen zum Ausliefern. Die Teile werden wie Formel1 Reifen dauerhaft beheizt und erst vom Strom genommen, wenn der Pizzaboy losfährt. So kommt das Essen dann auch heiß beim Besteller an!

Donatello03

O’Briens, Unit 39 Blackpool Shopping Centre, Cork City

Sandwiches, Sandwiches, Sandwiches! Wohin man schaut, bekommt man in Irland Sandwiches angeboten.
An einem besonders verregneten Tag haben wir unsere Mitbringsel und Lebensmittel eingekauft und uns den ganzen Nachmittag in einem Dunnes Store herumgetrieben und jede Menge Geld ausgegeben.
Wenn man zwischendurch Lust auf einen schnellen Imbiss hat, kann man theoretisch bei der Kette O’Briens vorbeischauen.

Die Kette ist in ganz Irland recht häufig vertreten, allerdings muss ich sagen, dass mir es dort nicht besonders gut geschmeckt hat. Dass es „glutenfree options“ gibt, hatte ich im Internet gelesen und auf mein Nachfragen in der Filiale stellte sich auch heraus, dass es glutenfreies Brot gibt.
Also wählte ich etwas „ungefährliches“ und da man in Irland meistens die Wahl zwischen Hühnchen und Schinken hat, habe ich das Geflügel bestellt.

O'BriensGlutenfreies Hühnchen Sandwich bei O’Briens, Cork City

Die Kombination aus Zwiebeln, Weintrauben und Hühnchen war an sich schon gewöhnungsbedürftig. Normalerweise hätte eine Joghurtsoße dazugehört, um deren Austausch ich gebeten habe. Die einzige gluten- und milchfreie Alternative: Ketchup.
Nunja.

Das Erlebnis hat mich nun nicht besonders umgehauen, das glutenfreie Brot kam auch schon etwas trocken daher und die Zwiebeln waren so intensiv, dass deren Geschmack alles andere dominierte. Ich würde ja sagen, dass ich vielleicht einfach nur Pech hatte, aber dem Liebsten hat sein „normales“ Sandwich ebenfalls nicht besonders geschmeckt. Die O’Briens Sandwichbar war definitiv eine der schlechteren Lokalitäten – und wir haben wirklich viele Sandwiches gegessen ;)

Espresso, 4 Parnell Street, Waterford

In Waterford haben wir an der wahnsinnig faszinierenden Führung durch die Fabrik von Waterford Crystal teilgenommen und hatten danach noch genügend Zeit, um „richtig“ essen zu gehen. Wir wollten endlich mal was anderes, als Sandwiches, auch wenn diese sehr lecker sind ;)

Im Internet hatten wir uns bereits im Vorfeld informiert und sind auf das italienische Restaurant „Espresso“ gestoßen. Dort gibt es gleich mehrere „glutenfree options“, inklusive glutenfreier Pasta, Pizza und allem, was das Italienliebhaberherz begehrt.

Espresso01
Espresso, Waterford

Woran man sich in Irland erst einmal gewöhnen muss, sind die Öffnungszeiten. Das Restaurant ist von 12:30 Uhr bis 14:30 Uhr geöffnet und danach erst wieder von 17:00 bis 22:00 Uhr, was dazu geführt hat, das wir um 15:00 Uhr vor verschlossenen Türen standen ;) Die Zeit haben wir genutzt und uns das Medieval Museum angeschaut. Waterford ist die älteste Stadt Irlands – spannende Geschichte :)

Zurück zum Essen!
Um 17:00 Uhr standen wir dann beim „Espresso“ auf der Matte und hatten mit dem verpassten Mittagstisch richtiges Glück:
Von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr gibt es ein „Early Bird“ Menü.
Man wählt aus 4-5 Gerichten der Tageskarte drei Gänge aus und zahlt 21 Euro pro Person, zzgl. Getränke.

Ich habe mich für die „Soup of the Day“, Penne in Tomaten-Gemüsesoße und Brownie mit Peanutbutter Eis entschieden.
Die Fischsuppe war ursprünglich nicht glutenfrei, aber der Koch hat extra für mich eine glutenfreie Variante zubereitet – es war so köstlich!

Espresso02Glutenfreie Fischsuppe im Espresso, Waterford

Auch die glutenfreien Penne des Hauptgangs waren ein Gedicht. Al dente gekocht und nicht nur die Konsistenz, sondern auch der Geschmack waren eine Eins mit Sternchen.

Espresso03Glutenfreie Penne in Tomatensoße im Espresso, Waterford

Zum krönenden Abschluss gab es einen glutenfreien Brownie zum Dessert, mit einer Kugel Peanutbutter Eis.

Espresso04Glutenfreier Brownie mit Peanutbutter Eis im Espresso, Waterford

Liebe Leute, ich kann euch sagen! Wir sind aus dem Restaurant rausgeROLLT. Wir waren pickepackesatt und mega glücklich. Ich habe noch nie! so! hervorragend! glutenfrei in einem Restaurant gegessen.
Wer in Waterford ist (oder in der Nähe) und hier nicht essen geht ist wirklich selber schuld.

signature_ibi_02

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.