Ihr Lieben,

seitdem ich mich weizenfrei, bzw. glutenfrei ernähre, gibt es einige, wenige Dinge, die rar auf meinem Speiseplan geworden sind. Dazu gehören unter anderem Kroketten.

Es gibt zwar hier und da vereinzelt Hersteller, die Kroketten in ihrem Sortiment haben, die nicht mit Gluten verseucht sind, aber die sind nicht immer zu bekommen (hier jedenfalls) und überhaupt. Also habe ich mir ein Rezept geschnappt, etwas daran rumgetüftelt und selbst eine Kartoffelrolle gebacken, die Kroketten recht nahe kommt.

 

Kartoffelrolle_final

Klingt nach höherer Kochkunst, als es wirklich ist.

Zutaten

300 Gramm Kartoffeln
200 Gramm (glutenfreies) Mehl*
3 EL (Soja) Margarine
1 EL Speisestärke (mit 2 EL Wasser anrühren)
1 TL Salz

*Ich habe das helle, glutenfreie Mehl von Hammermühle verwendet.

Zubereitung

1. Die Kartoffeln schälen und gar kochen.
2. Die Margarine schmelzen.
3. Die Speisestärke mit Wasser klumpenfrei verrühren.
4. Die Kartoffeln stampfen und mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben.
5. So lange Stampfen, bis ein Teig entsteht.
6. Den Kartoffelteig auf einem Backblech (mit Backpapier auslegen!) ausrollen. Gegebenenfalls mit etwas Speisestärke bestäuben, damit er nicht reißt.
 optional:  Wenn ihr die Rolle, wie auf meinen Bildern, füllen wollt, dann verteilt ihr jetzt eure Wunschfüllung auf dem ausgerollten Kartoffelteig.
Ich habe Zwiebeln mit Hackfleisch und Champignons angebraten und als Füllmasse verwendet.
Alternativ geht natürlich auch alles, was euch schmeckt: Frischkäse mit Kräutern, andere Gemüsesorten, etc..

Kartoffelrolle

7. Die Kartoffelrolle mit Hilfe des Backpapiers aufrollen.

Kartoffelrolle_02
8. Bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten lang backen.

 Tipp:  Wenn ihr die Kartoffelrolle außen richtig knusprig haben wollt, dann könnt ihr den Ofen bis auf 200 Grad hochdrehen und die Backzeit auf 30 Minuten verlängern.
Ich habe sie so gebacken und mir war sie am Ende fast ein bisschen zu kross. Ist aber selbstverständlich Geschmackssache – probiert es einfach aus :)

Kartoffelrolle_final

Guten Appetit!

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.