Ihr Lieben,

da sich meine Erfolgserlebnisse beim glutenfreien Backen momentan ein wenig in Grenzen halten, abgesehen von Fertigbackmischungen, die immer super gelingen habe ich mich gestern in der Küche mal an etwas gemacht, das garantiert gelingt:
Müsli Crossies!

Die Müsli Crossies sind eine Art selbstgemachter Choco Crossies, allerdings in der Möchtegern-Gesund-Version* ;)
Ist easy peasy, geht superschnell und schmeckt soooo unglaublich lecker.
Passt auf!

Zutaten für ca. 36 Müsli Crossies
2 Tafeln Zartbitterschokolade
4-5 Esslöffel (glutenfreies) Müsli

Ich habe als Müsli das glutenfreie und laktosefreie „Fruit Müsli“ von Schär verwendet. Das ist mein absoluter Favorit unter den glutenfreien Müsliangeboten, vor allen Dingen, weil keine Haselnüsse enthalten sind, die ich ja seit Kurzem auch nicht mehr essen darf (gna!).
muesli

Wer übrigens keinen Bock auf Müsli hat, kann auch glutenfreie Cornflakes verwenden. Das ist dann noch näher an den originalen Choco Crossies. Ich finde es allerdings mit Müsli noch deutlich kerniger und ich liebe vor allen Dingen die Rosinen darin :)

Die Zubereitung

1. Schokolade in einem Topf bei niedriger Hitze schmelzen (alternativ im Wasserbad).
2. 4-5 Esslöffel Müsli hinzugeben und rühren, bis eine müsliähnliche Masse entsteht.
3. Mit einem Teelöffel kleine Portionen auf ein Backpapier setzen und aushärten lassen.

Fertig.
Klingt einfach? Ist einfach! Am besten schmecken die kleinen Kalorienbomben, wenn sie nach dem Auskühlen in den Kühlschrank wandern und direkt von dort vernascht werden ;)
Viel Spaß beim Naschen!

*Möchtegern-Gesund nenne ich die kleinen Leckereien, weil sie natürlich schon irgendwie zu den Süßigkeiten zählen ;) Auch wenn Zartbitterschokolade und Müsli prinzipiell keine „bösen“ Lebensmittel sind, ist der Zuckergehalt dennoch nicht zu unterschätzen. Aber das wisst ihr ja sicherlich sowieso alle. Und für uns Zuckerschnuten geht’s eben auch einfach nicht ohne die Süßen Dinge dieser Welt :)

 

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.