Ihr Lieben,

heute habe ich wieder einmal einen Review für euch!
Das Team von boutiquevegan hat mich gefragt, ob ich ihren veganen Streichkäse testen möchte und ich muss sagen:
Ich bin positiv überrascht! Aber dazu gleich.

Mich erreichte ein riesen großes Testpaket, in dem neben dem Streichkäse sogar noch eine Packung Scheibenkäse enthalten war. Vielen lieben Dank nochmals!

violife_paket

Im Paket sind 5 Sorten Streichkäse gewesen:
☆ cucumber & dill
☆ herbs
hot peppers
original
tomato & basil

Die violife Produkte dürften nicht nur die Herzen aller überzeugten Veganer höher schlagen lassen, denn alle Produkte sind frei von: Gluten, Laktose, Soja und Palmöl
Bei allen Sorten ist die Konsistenz gleich, daher gleich vorweg:
Die Textur gefällt mir sehr gut, weil sich alle Sorten sehr leicht verarbeiten lassen. Von „normalem“ Schmelzkäse kenne ich es, dass man beispielsweise beim Brot-Schmieren oft das Problem hat, dass es bröckelt oder das Brot reißt, weil man zuviel „Kraft“ aufbringen muss, um den Käse auf dem Brot zu verteilen. Das ist bei den violife Sorten überhaupt nicht der Fall, das finde ich sehr angenehm.

Cucumber & Dill

violife_cucumber

Zutaten:
Wasser, Kokosöl (22%),vegane Aromen (Gurken, Wasser, Knoblauch, Essig, modifizerte Stärke, Salz, Dill, Kräuter, Verdickungsmittel: Guarkenmehl, Säureregulator: Zitronensäure, Konservierungsstoff : Kaliumsorbat), Stärke, modifizerte Stärke, Meersalz, Stabilisatoren: (Natriumpolyphosphat, Carrageen, Johannisbrotkernmehl, Kaliumchlorid, Carboxymethylcellulose, Guarkernmehl), Milchsäure, Konservierungsmittel: Sorbinsäure

Die Geschmacksrichtung „Gurke & Dill“ ist mein absoluter Top Favorit aus dem Testpaket.
Normalerweise bin ich kein riesen Fan von Dill, weil der Geschmack oftmals schnell alles andere erdrückt. Aber bei dem Streichkäse ist es absolut gelungen, die Balance zwischen Gurke und Dill herzustellen. Ich habe die Sorten erst einmal auf Brot probiert, kann mir Gurke & Dill aber auch total gut zum klassischen Gurkensalat vorstellen. Einfach mit ein bisschen Sahne (laktosefrei oder Soja) aufpürieren – lecker. Auch zum Krabbensalat passt es total gut, auch wenn ich Schalentiere leider nicht essen darf.

Herbs

violife_herbs

Zutaten:
Wasser, Kokosöl (21%), vegane Aromen (Basilikum, Sonnenblumenöl, Wasser, Olivenöl, Salz, Zucker, Kartoffelbrei, modifizerte Stärke, Säureregulator Zitronensäure, Kräuter, Hefeextrakt, Konservierungstoff: Kaliumsorbat, Antioxidationsmittel: natürlicher Rosmarinextrakt) Stärke, Meersalz, Stabilisatoren: (Natriumphosphat, Carrageen, Johannisbrotkernmehl, Kaliumchlorid, Carboxymethylcellulose, Guarkernmehl), Milchsäure, Konservierungsmittel: Sorbinsäure

Die Sorte „Herbs“ ist ein Streichkäse, der mit Kräutern, allen voran Basilikum, verfeinert wurde.
Der Geschmack von der Kräutersorte ist sehr dezent, was ich sehr angenehm finde. Man kann dazu auch einen weiteren Brotbelag wählen, wie beispielsweise Käse (wer möchte, kann ja auch hier vegan bleiben :)). Hauptsächlich schmeckt man einen feinen Geschmack von Basilikum, der Rosmarin kommt nur ganz dezent im Hintergrund zur Geltung. Eine gelungene Komposition.

Hot Peppers

violife_hotpeppers

Zutaten:
Wasser, Kokosöl (24%), Stärke, modifizierte Stärke, grüne und rote getrocknete Paprika (1,5%), Chili Cayenne Pfeffer, Meersalz, Stabilisatoren (Natriumpolyphosphat, Carrageen, Johannisbrotkernmehl, Kaliumchlorid, Carboxymethylcellulose, Guarkernmehl) vegane Aromen, Konservierungsmittel: Sorbinsäure

Der Streichkäse „Hot Pepper“ war die einzige Sorte aus dem Testpaket, die mir nicht gut gefallen hat. Allerdings ist das ein persönliches Empfinden, da ich mit Paprika generell auf Kriegsfuß stehe und scharfes Essen nicht mehr besonders gut vertrage. Leider ist die „Hot Pepper“ Sorte wirklich hot – sogar der Liebste fand es als Brotaufstrich zu scharf. Wenn ihr also empfindlich seid, was Schärfe angeht, dann ist „Hot Pepper“ womöglich nicht die richtige Wahl.

Original

violife_creamy

Zutaten:
Wasser, Kokosöl (24%), Stärke, modifizerte Stärke, Meersalz, Stabilisatoren : (Natriumphosphat, Carrageen, Johannisbrotkernmehl, Kaliumchlorid, Carboxymethylcellulose, Guarkernmehl), vegane Aromen, Milchsäure, Konservierungsmittel: Sorbinsäure

Die „Original“ Sorte ist, wie man schon an der Aufmachung erkennen kann, eine „neutrale“ Streichkäsesorte. Man hat keinerlei Geschmacksrichtungen und kann hier völlig frei kombinieren. Man kann diese Sorte als Brotaufstrich nehmen und beispielsweise Gurken oder Tomaten oben drauf packen. Man kann das Gemüse übrigens auch einfach so hineinstupsen :)

Tomato & Basil

violife_tomato

Zutaten:
Wasser, Kokosöl (24%), Tomatensaft (6%), modifizerte Stärke, Meersalz, Stabilisatoren: (Natriumphosphat, Carrageen, Johannisbrotkernmehl, Kaliumchlorid, Carboxymethylcellulose, Guarkernmehl), Basilikum, vegane Aromen, Konservierungsmittel : Sorbinsäure.

Die letzte Sorte aus dem Testpaket war „Tomato & Basil“.
Der Geschmack der Tomaten kommt leicht süßlich und sehr intensiv zur Geltung, was mich an den Geschmack von getrockneten Tomaten erinnert hat. Den Basilikum habe ich nicht besonders dominant herausschmecken können, was mich aber überhaupt nicht stört. Ganz im Gegenteil:
Ich finde das extrem lecker und werde demnächst mal ausprobieren, wie eine Pasta Soße damit schmeckt. Dafür eignen sich die Aufstriche nämlich auch :)

violife_tomato

Den Scheibenkäse habe ich leider noch nicht probieren können, aber ich werde euch auf dem Laufenden halten, sobald er zum Einsatz gekommen ist :)
Alles in allem sind die violife Aufstriche eine leckere Alternative – egal ob als Brotaufstrich oder zum Herstellen von Salatdressings oder Pastasoßen. Ich finde vor allem sehr fein, dass kein Palmöl verarbeitet wird. Diese Grundsatzdiskussion war hier ja nun auch schon mehrfach thema und ich finde es prima, dass es mittlerweile auch Produkte gibt, die ohne diesen Zusatz auskommen.
Daumen nach oben!

Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt, meine Meinungsbildung bleibt davon unberührt. Der Text spiegelt meine persönlichen Erfahrungswerte wider und erhebt somit keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.