Ihr Lieben,

heute habe ich ein Rezept für euch, das euch begeistern wird!
Bestimmt kennt ihr auch diese unfassbar leckeren Mousse Brotaufstriche, die man in türkischen Feinkostläden kaufen kann – aus Auberginen, Paprika, Garnelen, und allem, was das Herz sonst noch begehrt.
Seit meinen Intoleranzen und Allergien kann ich diese Aufstriche leider nicht mehr fertig kaufen, weil meistens Frischkäse (oder Schlimmeres ;)) darin verarbeitet wird.

Nun hatte ich von gestern noch gebratene Aubergine übrig, die im Kühlschrank ihr trauriges Dasein fristete und habe kurzfristig beschlossen, einfach selbst Mousse zu machen.
Es war unglaublich lecker und so easy peasy, dass ich euch das Rezept geben möchte.

Zutaten
1 Aubergine
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 TL (laktosefreien) Schmand
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Zubereitung ist wirklich ein Kinderspiel:
1. Aubergine in Würfel schneiden und in einer Pfanne bei kleiner Hitze so lange garen, bis sie weich ist. Wer möchte, kann die Aubergine auch häuten, ist aber nicht zwingend notwendig.
2. Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel schneiden
3. Alles in ein hohes Gefäß geben und zusammen mit 1 Teelöffel laktosefreiem Schmand mit dem Pürierstab pürieren, bis die Masse die Konsistenz von Mousse/Aufstrich hat.
4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

Das war’s schon!
Einfach, oder? Und soooo wahnsinnig lecker! Wir haben es zu frischem Dinkelbaguette gegessen, es war göttlich.
Wer keinen Knoblauch mag, kann die Mousse natürlich auch ohne machen.

Sieht auf meinem Foto jetzt nicht besonders ansehnlich aus, aber die Mousse weigerte sich, sich hübscher zu machen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.