Ihr Lieben,

wie haltet ihr das eigentlich mit Smoothies? Kauft, bzw. trinkt ihr überhaupt welche?
Ich bin ja schon von Anbeginn der Geschichte der „true fruits“ Smoothies ein großer Fan.
Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Herstellern, die die gepressten Früchte in der Flasche anbieten und ich muss sagen, dass ich oftmals die günstigeren Eigenmarken der Supermarktketten favorisiere. Manchmal dient der Smoothie bei mir sogar als Frühstücksersatz – nicht unbedingt optimal, ich weiß – ihr kennt das. Man hat verschlafen, es muss schnell gehen, man ist sowieso schon auf dem Sprung. Dann ist ein Smoothie für mich oft eine rapido-Lösung, um etwas halbwegs vernünftiges in den Magen zu bekommen.
Bei den fertigen Smoothies wird an einigen Stellen kritisiert, dass viele Hersteller mit Fruchtmark und Konzentraten arbeiten.
Wie kritisch seht ihr das? Findet ihr, Obst in der Flasche ist trotzdem gesund? Oder achtet ihr schon darauf, dass die Zutaten quasi „back to the roots“ sein sollen?

Wie so oft, bleibt einem nur eine Möglichkeit, wenn man wirklich die volle Kontrolle haben will: selber machen.
Habt ihr schon einmal Smoothies selbst gemacht? Einfach Früchte und ab in den Mixer?
Mittlerweile gibt es ja sogar schon Hersteller, die ihre Produkte gezielt damit bewerben, dass sie sich für Rohkostzubereitungen und eben „samtige“ Smoothies eignen.
Empfindet ihr solche Geräte als notwendig? Ich bin da ja eher so gepolt, dass ich mehr von teuren Küchengeräten wie einer KitchenAid träume (ich berichtete), aber nicht unbedingt von den klassischen Dingen, wie eben Standmixern oder Hexlermaschinen.

Den klassischen Smoothie aus reinen Früchten habe ich noch nicht selbst in meiner Küche püriert, dafür aber schon den ein oder anderen Shake. Banane mit Sojamilch, Banane mit Schokosojamilch, Himbeeren mit Vanillesojamilch…
Allerdings reichte mir hierfür bislang der klassische „Zauberstab“ oder auch bekannt als Pürierstab.

Oder man bleibt eben ganz simpel bei der Variante des Einkaufens.
Oder macht beim Edeka Contest mit ;) Mein Smoothie Vorschlag hat es immerhin bis unter die Top 100 geschafft.

Was meint ihr? Smoothies? Hui oder pfui?

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.