Ihr Lieben,

bei uns daheim gibt es mindestens 1x im Monat selbstgemachte Lasagne und nach einigen Nachfragen möchte ich nun mein Rezept mit euch teilen :)

Beginnen wir mit dem Teig für die Pasta.
„Uh-Oh“, denkt ihr vielleicht jetzt, aber keine Sorge, es ist wirklich easy peasy, den Nudelteig selbst zu machen und überhaupt nicht viel Extra-Arbeit.

Zutaten Nudelteig
300 Gramm (Dinkel-)Mehl (nicht glutenfrei!)
1 Teelöffel Salz
1/8 Liter lauwarmes Wasser
1 Esslöffel (Oliven-)Öl

+ für die Lasagne später ca. 200 Gramm laktosefreien Käse (z.B. Emmentaler)

Zubereitung Teig

Alle Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig verkneten. Ist der Teig zu klebrig, einfach noch ein wenig Mehl hinzugeben. Lässt er sich nicht zu einem Teig verarbeiten, fehlt etwas Flüssigkeit.
Ihr könnt den Teig nun so lange ruhen lassen, bis die Soßen fertig sind. Dann rollt ihr ihn auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche in der gewünschten Form für die Lasagne aus.

Zutaten Bolognese
300 Gramm Hackfleisch
5 frische Tomaten
2 Karotten
2 Dosen passierte Tomaten
1 Zwiebel
1 Esslöffel Tomatenmark
Salz & Pfeffer & 1 Prise Muskatnuss

Zubereitung Bolognese

1. Die Zwiebel und die Karotten in kleine Würfel schneiden und in einem Topf anschwitzen.
2. Mit dem Tomatenmark anrösten und dann das Hackfleisch hinzugeben.
 Vorsicht:  Ich gebe hier noch keine Flüssigkeit hinzu, da das Hackfleisch in der Regel etwas Wasser zieht!
3. Mit den frischen Tomaten und den passierten Tomaten auffüllen und ca. 15-20 Minuten einköcheln lassen.
4. Mit Salz & Pfeffer & 1 Prise Muskatnuss abschmecken. Nach Wahl noch weitere Gewürze, wie Basilikum etc. hinzugeben.
 Tipp:  Gebt erst ganz zum Schluß etwas lauwarmes Wasser dazu, falls die Soße zu dick geworden sein sollte. Habt ihr zu früh zu viel Flüssigkeit hinzugegeben, wird es hinterher schwierig, die Soße nochmal anzudicken.

Zutaten Béchamel Soße
250 ml laktosefreie Milch
3 Esslöffel Sojabutter/Margarine
3 Esslöffel (Dinkel-)Mehl
1 Becher laktosefreie Sahne
Salz & Pfeffer

Zubereitung Béchamel Soße

Bei der Zubereitung der Béchamel Soße wird es für mich etwas schwierig, da ich diese immer ohne Rezept koche. Klingt komisch, ist aber so. Ich habe euch die ungefähren Mengen zusammengestellt und verliere ein paar schnelle Worte darüber:
1. Die Margarine in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen.
2. Das Mehl hinzugeben, wie bei einer klassischen Mehlschwitze. Ich gebe es immer Löffelweise hinzu und rühre kräftig mit einem Schneebesen, damit sich keine Klumpen bilden. Ich gebe so lange Mehl hinzu, bis Butter und Mehl eine fast feste Masse ergeben.
3. Zügig mit dem Becher Sahne und genauso viel Milch ablöschen. Ständiges Rühren ist hierbei das A und O. Wenn die Soße zu dick wird, einfach mit mehr Milch/Sahne verlängern, bis sie die Konsistenz erreicht hat, die ihr euch vorstellt.
4. Mit Salz & Pfeffer und nach Belieben mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

 Hinweis : Lasst die Béchamel Soße nicht auf der warmen Herdplatte stehen, wenn ihr anfangt, die Lasagne zu schichten. Schnell dickt am Topfboden die Mehlschwitze an und veranstaltet eine Klebeparty im Topf.
Bereitet diese Soße als letzte zu, kurz bevor ihr die Lasagne schichtet!

Die Erklärung für die Zubereitung ist vielleicht nicht ganz zufriedenstellend für Kochanfänger, aber ich bemühe mich, in nächster Zeit das nochmal genau auszuarbeiten. Vielleicht mit einem kleinen Video :)

Nun schichtet ihr einfach:
eine ausgerollte Nudellage, Bolognese, Béchamel, Nudellage, Bolognese, …
Wir machen es immer so, dass die letzte Nudellage von Soße bedeckt ist und dort kommt der Käse drauf. So wird die Nudelplatte beim Garen im Ofen nicht hart.

Nun kommt das ganze für ca. 15-20 Minuten bei 200°C in den Ofen.
Ein guter Indikator ist der Käse – sobald der etwas gebräunt ist, ist die Lasagne fertig, da der frische Nudelteig nicht so lange braucht.

Lasagne Lasagne_Stueck

Guten Appetit!

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.