Ihr Lieben,
heute präsentiere ich euch den nächsten Leserbeitrag auf meinem Blog!

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch
Eure


Du möchtest auch einen Leserbeitrag veröffentlichen?
Dann schau hier vorbei!

[stextbox id=“custom“]

Leserbeitrag
von Jörg Herling, Seite: Jörg’s Pommes-Messer Tipp


Liebe Leser des ‚ich bin intolerant‘ Blogs,

heute habe ich die Ehre einen Gastbeitrag für diese schöne Seite zu verfassen und möchte mich erst einmal kurz vorstellen. Mein Name ist Jörg Herling und ich bin 48 Jahre alt. Zunächst sei bemerkt, dass ich persönlich zwar nicht von einer Intoleranz betroffen bin, allerdings bei meiner heute 13-Jährigen Tochter vor einigen Jahren die Diagnose Laktose Intoleranz gestellt wurde. Nach einer doch relativ langen Umgewöhnungs- und Ernährungsumstellungsphase für die ganze Familie, würde ich mich inzwischen doch als relativ erfahren im Bereich der laktosefreien Kost bezeichnen.
Eines unserer neu entdeckten und sehr einfachen Rezepte, von dem wir äußerst positiv überrascht waren, möchte ich heute gerne mit Euch teilen.
Und zwar: selbstgemachte und garantiert laktosefreie Pommes Frites.

Zwar sind Pommes sicherlich nicht das ‚gefährlichste‘ Lebensmittel für einen Laktose Intoleranten, aber dennoch ist es bei gekauften (Tiefkühl) Pommes leider oft so, dass diese mit Laktose bereichert werden, damit sie eher goldbraun werden beim Backen.
Nachdem wir also einige Male ‚auf die Nase gefallen sind‘ und uns in Restaurants oder Ähnlichem trotz Nachfrage nicht eindeutig gesagt werden konnte welche Stoffe sich im Essen befinden und welche nicht, verlassen wir uns nun bei allem wo es irgendwie möglich ist auf uns selber.

Hier nun also frische Pommes zum Selbermachen:
Zutaten:
• 500g festkochende Kartoffel
• ca. 3 EL Öl
• Gewürze (hierzu später genaueres)
• Salz

Zubereitung:
Zunächst werden die Kartoffeln etwa zehn Minuten in Salzwasser vorgekocht.
Hierbei kann man die Kartoffel vorher schälen oder sie aber auch ungeschält lassen, für den der eine Art ‚Country Potatoes‘ bevorzugt.
Danach wird das Öl in einer kleinen Schüssel mit beliebigen Gewürzen, nach Belieben auch Knoblauch, gemischt. Wenn die Kartoffeln fertig gekocht sind, müssen sie zunächst abkühlen und danach in etwa 1cm dicke Streifen geschnitten werden. Hierzu kann ein spezielles Pommes Messer im Übrigen sehr hilfreich sein. Anschließend wird die Öl-Gewürz Mischung auf die Kartoffelstreifen gepinselt.
Den Backofen gut vorheizen und die Kartoffelstreifen auf einem Backbleck verteilen. Die Pommes nun bei ca. 200° für 15 bis 20 Minuten im Ofen lassen und das war’s auch schon!

Ein weiterer Tipp:
Beim Kauf der Kartoffeln ist es wichtig drauf zu achten, dass die Kartoffeln so gut und so frisch wie möglich sind (am besten frisch vom Bauern), da sich Kartoffeln aus der Kühllagerung im Supermarkt beispielsweise, beim Backen bräunlich färben können, wenn sie zu viel Stärke enthalten.

Außerdem haben wir, als weiterer Hinweis, die ‚Gefro-Gewürze‘ Reihe für uns entdeckt, da hier alle Produkte gluten und laktosefrei sind. Hier könnt ihr also geschmacklich variieren je nach Belieben. Wir haben für die Pommes die Kräuterwürze benutzt, was dem Ganzen noch den gewissen ‚Pfiff‘ verpasst hat.

In diesem Sinne: Guten Appetit! (:
Euer
Jörg
[/stextbox]
Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.