Wie angekündigt, hier nun der letzte Teil der bofrost*free Nom-Test Serie :)

Last but not least: Fischstäbchen!
Fast Jeder mag Fischstäbchen!

Wer gluten- und laktosefrei isst/essen muss, weiß, dass es gerade bei panierten Lebensmitteln nicht einfach ist, etwas zu finden, das ohne Anteile von Weizenmehl hergestellt wird.
Beim Thema Fischstäbchen fallen mir ad hoc nur zwei Hersteller ein, die diese TK-Ware überhaupt in ihrem Sortiment anbieten.
Einer davon ist bofrost mit dem bofrost*free Programm.

Verpackt kommt das Ganze im Beutel zum Kunden ins Haus geflattert.



In der Packung sind ca. 16 Fischstäbchen, laut Herstellerangaben entspricht das einer Menge von 500 g. Preislich liegt das Ganze bei 7,95 €.

Gekennzeichnet ist auf der Verpackung ebenfalls deutlich, dass das Alaska-Seelachsfilet aus MSC-Fischerei stammt.
Das ist ein Programm für nachhaltige Fischerei, wer mag, kann sich hier näherer Informationen widmen.

Die Zutatenliste liest sich für jeden Intoleranten/Allergiker wunderbar – tatsächlich kommen die Fischstäbchen mit recht wenig Zusätzen aus und sind frei von Laktose und Gluten.

Zutaten:
Alaska-Seelachsfilet 65%, Reismehl, Wasser, modifizierte Kartoffelstärke, Rapsöl, Speisesalz, Traubenzucker, Verdickungsmittel (Xanthan, Guarkernmehl), Emulgator (Mono-und Diglyceride von Speisefettsäuren), Paprikapulver.



Bei Panaden bin ich grundsätzlich immer etwas skeptisch, da die glutenfreien Produkte oftmals dazu neigen, pappig oder matschig zu werden, wenn man sie gebraten/im Backofen gebacken hat.

Nicht nur in dieser Hinsicht wurde ich von den bofrost Fischstäbchen positiv überrascht:
Brät man die Fischstäbchen klassisch in der Pfanne, wird die Panade super knusprig. Nomnom.
Der Geschmack ist so, wie man es von Fischstäbchen erwartet.
Der größte Teil wird mit den Fischstäbchen von Iglo groß geworden sein und alle anderen Produkte an diesem Geschmack messen.
Die Panade der bofrost Fischstäbchen ist „klassisch“, wir sprechen also nicht von dieser glatten Backfisch Panade, die irgendwann mal in den TK-Regalen Einzug gehalten hat ;)

Ich mag Fischstäbchen am liebsten mit Spinat und Kartoffeln – da werden Kindheitserinnerungen wach :D



Ein Hinweis bleibt noch:
Die Zubereitung im Backofen finde ich bei diesem Produkt nicht so optimal gelöst. Die Panade wird eher weich anstatt kross und auch wenn man sich genau an die zeitlichen Vorgaben der Verpackung hält, wird die ganze Geschichte etwas trocken.
Ist vielleicht eine Glaubens- und Geschmackssfrage, vor allem auch, was den Fettgehalt angeht, aber ich präferiere die Zubereitung in der Pfanne. Lecker!

Fischige Grüße ;)

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.