Muss das Mädchenthema nochmal kurz aufgreifen, sorry Jungs!

Hatte es schon kurz auf Facebook angerissen, aber es wurmt mich immer noch:
Ich bin schon „länger“ bei meinem Arzt Patient und dort ist überall registriert, dass ich eine LI habe.
Jedes Mal, wenn ich etwas neues verschrieben bekomme, weise ich sogar nochmal darauf hin, damit das Medikament, wenn möglich, keine Laktose enthält.
Es wird immer fleißig genickt und „ja“ gesagt, aber jetzt stehe ich doch einmal mehr da und habe, dieses Mal die Pille, mit Laktose auf Rezept bekommen.

Wozu steht das denn im Computer?
Warum sage ich es nochmal?

In der Apotheke mussten sie die Pille erst bestellen, habe beim Bestellvorgang ehrlich gesagt nicht daran gedacht, nochmal wegen Laktose bliblablubb nachzufragen.
Hatte ich ja eigentlich schon beim Arzt.

Tja, dann schauste daheim auf die Packung und denkst dir: Dödöm.



Haben auf Twitter schon festgestellt, dass es sich dabei um so viel Laktosegehalt handelt, wie in laktosefreier Milch.
Das beruhigt mich ein wenig.
Danke an dieser Stelle an @Laktasekampagne für den Zuspruch :)
Und natürlich auch an alle, die auf Facebook sofort reagiert haben.
Ihr seid super!

Bin dennoch gespannt, wie’s mit der Verträglichkeit aussehen wird, denn Pille und so. Ihr wisst schon.

Liebe Grüße
Laura :)

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.