Sie hat wieder begonnen, die Spargelzeit.

Mit Sauce Hollondaise oder zerlassener Butter ein echter Klassiker – und ein wahrer Alptraum für jeden Laktoseintoleranten ;)
Deswegen heute mal ein Rezept, wie man Spargel auch „anders“ genießen kann – in Form von einer leckeren Quiche.

Hier schon einmal ein kleiner „Vorgeschmack“, wie das Ganze frisch aus dem Ofen aussieht.
Leider „etwas“ aus der Form geraten, da zu früh angeschnitten :/

Für eine Quiche mit ca. 26cm Durchmesser, benötigt ihr folgende Zutaten:

Zutaten für den Teig
200 g (glutenfreies) Mehl
100 g kalte Butter
100 g Magerquark
Salz
Zutaten für den Belag
500 g weißer Spargel
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
3 Eier
200 g Schmand oder Crème fraîche
100 g Emmentaler oder Gouda
1 Prise Safran
1 Bund glatte Petersilie oder Schnittlauch

Zubereitung

1. Mehl, Butter und Quark miteinander vermengen (salzen nicht vergessen!) und den fertig gekneteten Teig mindestens 20 Minuten kühl stellen. Am besten in Folie einwickeln und in den Kühlschrank damit.

2. Den vorbereiteten Spargel (waschen, schälen, usw.) ca. 10 Minuten in 1/2 Liter Wasser vorgaren.
Danach abgießen und abtropfen lassen.
Kleiner Tipp: Das Wasser mit Salz und Zucker aufkochen lassen.

3. Backofen auf 200°C (Umluft reichen 180°C) vorheizen.
Den Teig ausrollen und eine Quiche-/Tarteform damit auslegen. Der Rand sollte ca. 3 cm hoch sein, ansonsten wird das Ganze recht instabil ;) Den Boden ein paar Mal mit einer Gabel einpieksen und 10 Minuten im Backofen vorbacken.

4. Eier aufschlagen und mit dem Schmand/Creme fraîche vermengen. Den Käse reiben und in die Schmandmasse einrühren. Salzen nicht vergessen! Wer den Safran, wie im Rezept beschrieben, einsetzen will, gibt diesen ebenfalls noch hinzu.

5. Die Spargel auf dem Teigboden verteilen, Petersilie oder Schnittlauch darüber streuen.

6. Die Schmandmasse gleichmäßig über dem Spargel verteilen.

7. Die Quiche ca. 25-30 Minuten backen, bis sie goldgelb wird.

Wer nicht auf eine Fleischeinlage verzichten kann, kann die Quiche mit gekochtem Schinken o.ä. zusätzlich füllen.

Da ich momentan keine Eier essen darf, lasse ich die einfach weg ;) Die Schmandmasse „funktioniert“ ohne Eier genausogut.
Allerdings gibts hier eine Sache, die man wirklich beachten muss:
Verwendet man keine Eier, sollte man die Quiche vor dem Servieren nochmal 10-15 Minuten ruhen lassen, damit sie nicht „wegläuft“. Am besten einfach den Backofen ausschalten und die Quiche drin stehen lassen.

Wenn man es nicht abwarten kann, sieht es nämlich aus, wie das Massaker auf meinem Teller:

Schmeckt aber auch zerfleddert sehr gut! :)
Eine sehr leckere Alternative zum klassischen Spargel „ohne alles“ !

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.