Heute habe ich ein Nudelteig Rezept für Euch.
Ihr denkt jetzt vielleicht: „Oh mein Gott, Nudeln selber machen?! Niemals! Verrückt?!“
So ging es mir auch immer, bis die Zeit der Intoleranzen und Allergien anbrach ;)

Aber: Seid beruhigt!
Es ist wirklich kinderleicht, eigenen Nudelteig zu machen und ihr werdet begeistert sein.
Ganz zu schweigen davon, welch guten Eindruck ihr bei euren Essern hinterlassen werdet, wenn ihr mit selbstgemachter Pasta auftrumpft :)

Zutaten
300 Gramm Mehl
3 Eier (Größe M)
1 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Olivenöl

ALTERNATIV: ohne Ei
300 Gramm Mehl
1 Teelöffel Salz
1/8 Liter Wasser
1 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und am besten mit einem elektrischen Knethaken vermengen, bis die Masse wie Teig aussieht ;)
Ich verknete den Teig zum Schluss immer nochmal mit der Hand – sollte er extrem „klebrig“ sein, einfach noch ein bisschen Mehl hinzugeben.
Das ist ein wenig Gefühlssache, aber den Dreh bekommt man sehr schnell raus.
Hält man sich an die Mengenangaben im Rezept, sollte nichts schief gehen :)

Der fertig geknetete Teig muss nun nur noch 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen.
Danach ist er schon fertig zum Verarbeiten!

Den Nudelteig schön dünn auf einer bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und eurer Kreativität sind keine Grenzen mehr gesetzt!
Ob Lasagne, Bandnnudeln, Ravioli oder andere Pasta Leckereien – alles ist möglich!

Der große Vorteil am selbstgemachten Nudelteig ist, dass er beim Zubereiten nicht mehr lange braucht, da er nur noch „gar“ werden muss, aber bereits weich ist :)
Bei Lasagne beispielsweise könnt ihr euch in etwa danach richten, dass sie gut ist, wenn der Käse fertig ist ;)
Bei Ravioli oder ähnlichem gilt die Faustregel:
3-4 Minuten in siedendem (nicht kochend!) Wasser gar ziehen lassen.

Für Allergiker folgende Tipps:
Mit Dinkelmehl Typ 630 (nicht glutenfrei!) lässt sich dieser Teig exzellent herstellen.
Toll an diesem Rezept ist außerdem, dass man den Nudelteig auch ohne Eier machen kann.

Solltet ihr zuviel Teig übrig haben – kein Problem!
Ihr könnt den Teig zuschneiden (beispielsweise zu Bandnudeln) und trocknen.
Einfach über Nacht „aufhängen“ und die getrockneten Nudeln aufheben.
Zum „wieder weich kochen“ die getrocknete Pasta einfach für 3-4 Minuten in siedendes Wasser geben :)

Viel Spaß beim Werkeln in eurer ganz persönlichen Pasta-Werkstatt!

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.