Kelloggs Choco Krispies glutenfrei

Kelloggs Choco Krispies glutenfrei und laktosefrei in der XXL Version; Foto: Laura Meyer

Ich habe bei einem meiner letzten Einkäufe eine fantastische Entdeckung gemacht.
Schon seit Längerem suche ich nach Cornflakes oder anderem Frühstücksgeraffel, das glutenfrei und im Idealfall noch laktosefrei ist. Lasst es mich so formulieren: Die Ergebnisse meiner Suche sind nicht unbedingt aufheiternd ausgefallen.
Zwar gibt es Hersteller, die sich auf diese Nische eingelassen haben, aber entweder muss man einen Kredit aufnehmen, um mal wieder etwas Kelloggs-ähnliches zu frühstücken oder die Produkte schmecken schlicht und ergreifend enttäuschend.

Mal ganz zu Schweigen davon, dass es keine große Vielfalt gibt:
Meistens nur nackige Cornflakes. Ohne alles.

Um noch einmal auf das Thema der Preisgestaltung zurückzukommen: Ein „Ersatzprodukt“ für Choco Krispies Frühstückscerealien kostet mehr als 3 Euro! Dabei enthält die Packung auch noch deutlich weniger Inhalt. Zum Vergleich: Kelloggs bekommt man schon ab 2,29 Euro.
So etwas wurmt mich, aber gelegentlich landen diese teuren Produkte dann doch im Einkaufswagen. Manchmal bin auch ich Opfer meiner Gelüste, so einfach ist das.

Das Sonderangebot der Kelloggs Choco Krispies glutenfrei

Auf dem Weg zur Kasse sprang mich neulich ein Sonderangebot von Kelloggs an.
750 Gramm Cornflakes + 250 Gramm gratis. Spaßeshalber habe ich nach der Packung gegriffen und festgestellt, dass in Cornflakes „Gerstenmalz“ enthalten ist. Da Gerste glutenhaltig ist, musste die Packung wieder zurück ins Regal.
Dafür standen direkt daneben die Packungen der Kelloggs Choco Krispies XXL und siehe da!
Kelloggs Choco Krispies sind glutenfrei und laktosefrei – zumindest die XXL Variante.

Zutaten
Maismehl (56%), Zucker, Glucosesirup, Schokolade (6%) (Zucker, Kakaomasse), Kakaopulver, Tricalciumphosphat, Salz, Backtriebmittel (Natriumhydrogencarbonat), Aroma, Vitamine (Niacin, Vit. B6, Vit. B2, Vit. B1, Folsäure, Vit. B12) und Eisen.

Über den Gesundheitsaspekt lässt sich streiten, weil wegen viel Zucker und so. Aber wer kennt das nicht: Wenn man lange auf etwas verzichten musste, dann schmeckt es umso besser, wenn man es wieder essen darf. Bitte brecht an dieser Stelle keine Grundsatzdiskussion über gesundes Frühstück vom Zaun. Jeder soll und darf essen, was er möchte. Ich bin ein großer Fan davon niemandem vorzuschreiben was richtig oder falsch ist. Jeder von uns hat seinen eigenen inneren Kompass und das ist gut so.

Ich für meinen Teil versuche mich im Rahmen meiner Allergien so ausgewogen wie möglich zu ernähren. Aber gelegentlich gönne ich mir auch „ungesunde“ Dinge, einfach nur weil sie lecker sind. Alles mit einem gesunden Augenmaß und Menschenverstand.

Heute morgen habe ich jedenfalls schon eine Schüssel Kelloggs Choco Krispies verspeist, und zwar mit Sojamilch. Die Milch, die sich in meiner Frühstücksschale zu Kakao verwandelt habe ich ja schon vermisst.

Anzeige
Written by Laura

liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht.

Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.