Tja, auch kerngesunde Sportler bleiben nicht von Intoleranzen und/oder Unverträglichkeiten verschont.

Der berühmte Tennisspieler Novak Djokovic verträgt keine Gluten und hat entsprechend seine Ernährung umgestellt.
Seinen sportlichen Aufschwung will er damit, laut einem Artikel in der FAZ, jedoch nicht in Verbindung bringen:

Wenn das alles mit der umgestellten Ernährung zu tun hat – der inzwischen ins Team integrierte Doktor Igor Cetojevic fand heraus, dass Djokovic allergisch auf Gluten reagiert, woraufhin Pizza, Pasta und Brot aus dessen Speiseplan gestrichen wurden –, dann sollte man sich überlegen, es auch mal ohne Gluten zu probieren. Er habe zwar Gewicht verloren und fühle sich leichter und beweglicher mit der veränderten Ernährung, sagte er dazu in Rom, aber das allein sei nicht die Erklärung für seine unglaubliche Serie in diesem Jahr. „Ich bin als Mensch und Spieler erwachsen geworden. Das Puzzle passt jetzt zusammen.“

Ich denke, der letzte Satz trifft es ganz gut. Wenn sich das Puzzle zusammenfügt, fühlt man sich insgesamt besser und hat mehr Energie, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die einem wirklich wichtig sind.

Zum ganzen FAZ-Artikel geht es hier.

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.