Gestern bin ich beim Stöbern im Kühlregal bei REWE auf etwas Neues gestoßen:
Schokoladensoufflé fix und fertig im Glas.

Schokoladensoufflé?
Genau!
Das sind diese garstigen, kleinen Leckereien, die einem den letzten Nerv rauben, wenn man sie selber macht.
Meistens fallen Sie im letzten Moment in sich zusammen oder alternativ sind sie hart wie Stein.

Mir war schon fast klar, dass sowas Tolles nicht laktose- und glutenfrei sein kann, aber so einer Versuchung kann ich natürlich nicht widerstehen.

Die Zutatenliste verrät’s:
Schokolade (36%) (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Emulgator (Sojalecithin), Vanille), pasteurisiertes Vollei, Butter, Zucker, pasteurisiertes Eigelb, Wasser, Stabilisatoren (Natriumalginat, Karrageen), Konservierungsmittel (Kaliumsorbat).

Der aufmerksame Leser hat’s entdeckt:
Es ist Butter im kleinen Schokowunder :(

Aber immerhin: Keine Gluten! Yay!
Wer also nicht ganz so empfindlich auf Laktose reagiert oder sich in solchen Ausnahmefällen mit Lactrase Tabletten über Wasser hält, kann dieses Schokoladensoufflé durchaus in seinen Einkaufswagen packen.

Es steht auch nochmal ein Hinweis auf der Rückseite, dass Eier, Milch und Soja im Schoko-nom verarbeitet sind und dass das Produkt Spuren von Gluten und Nüssen enthalten kann. Das Übliche also.


Ansonsten muss ich sagen, ist das Ganze wirklich gut aufgemacht:
Die schwarze Verpackung sticht im Kühlregal total hervor und auch die Texte auf der Rückseite sind emotional anfixend für Schokoladenjunkies (davon könnt ihr euch auf dem Bild weiter unten selbst überzeugen. Einfach 2x draufklicken, dann wird es schön groß).

Das „Projekt“ trägt den Namen „Gü“ – wäre mal eine Frage, was das bedeuten soll.
Wortspiele wie „Gü-nießen“ und „Gü-t“ haben sich die Macher der Verpackung nicht entgehen lassen – naja.

Auch wenn ich keine Eier vertrage, werde ich es in jedem Fall mal testen – als Schokoladen-Fan komme ich da einfach nicht drumherum.
Ich werde euch unterrichten, wie es gemundet hat :D

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.