Ich habe vor Kurzem eine liebe Zuschrift über den Blog bekommen, deren Thema ich auf jeden Fall noch einmal aufgreifen möchte:
Mir schrieb jemand (ich weiß nicht, ob gewünscht wäre, den Namen zu nennen :) ), dass nach einer Ernährungsumstellung auf vegetarische Kost die Gluten- und Laktoseintoleranz verschwunden sind.

Es kann sich vielleicht nicht jeder mit dem Gedanken anfreunden kein Fleisch mehr zu essen, aber mir ist dieser Zusammenhang auch schon aufgefallen.
Ich vertrage ohne Schwierigkeiten fast nur noch Huhn, Hühnchen, Pute und Fisch.
Bei anderen Fleischsorten wie Rind, Schwein, Lamm oder auch Ente habe ich das Gefühl, mir läge das Stück Fleisch im Magen wie ein Stein.

Ich würde die Vermutung anstellen, dass es eventuell mit der Fütterung der Tiere zusammenhängt.
In ihrer Zeit vor der Metzgerei müssen die Tierchens nun einmal irgendetwas essen und ich würde fast davon ausgehen, dass Rinder und Schweine glutenhaltiges Futter vorgesetzt bekommen.
Man weiß ja mittlerweile auch, dass sich Rückstände von Antibiotika im Fleisch festsetzen, wenn die Tiere zu Lebzeiten ausgiebig damit behandelt wurden.
Schätzungsweise ist das mit allem anderen, was das Tier so zu sich nimmt genauso.
Wenn man nun empfindlich reagiert, merkt man das sofort.

Interessant wird es, wenn man sich die Frage stellt, wieso Hühnchenfleisch dann besser verträglich ist.
Ich hoffe, dass die Antwort nicht lautet, weil die meisten mit Fischmehl aufgezogen werden, was ziemlich pervers ist >.<
Was wäre nun die Quintessenz dieser Beobachtung?
Am Besten wäre es bestimmt, wenn wir nur noch Fleisch von glücklichen Tieren konsumieren würden, die beim Bauern aufgewachsen sind und bei denen man nachvollziehen kann, was sie alles in sich hineingestopft gefressen haben.
Wenn man diese Möglichkeit des Einkaufens hat, kann man das erst einmal ausprobieren.

Im Zweifelsfall:
Fleisch wirklich erst einmal weglassen und beobachten, ob die Intoleranzen sich verändern oder zurückziehen.
Wie leider so oft bleibt dann wohl nur der Selbstversuch :)

Anzeige
Written by Laura
liebt es in der Küche herumzuwurschteln, ganz besonders wenn es ums Backen geht. Glutenfrei seit Januar 2014, laktose- und weizenfrei seit September 2010.